Food Lieblingsdinge

ZUCKERFREI // REZEPT FÜR ERDBEER-EXOTIC-EIS

9. August 2016

 

Fruchtig-frisch und zuckerfrei,
Eis für Kinder selbst gemacht!

Ich bin und bleibe eine Naschkatze und an einer ganz bestimmten Leckerei kann ich einfach niemals nie vorbei: Eis. Ich liebe Eis. Wir alle hier lieben Eis. Leider strotzt das Eis, welches man im Supermarkt findet, in der Regel nur so vor Industriezucker und Fett, und ist damit nichts für Babys und Kleinkinder. Ach, was sage ich. Eigentlich tut es uns allen nicht gut.

Dabei geht Eis auch lecker, ohne Industriezucker oder Farbstoffe. Natur pur, erfrischend und lecker. Da kann man ohne Sorge naschen und die heißen (und weniger heißen) Tage sind gerettet.

In Asien haben wir tagtäglich Massen an Obst verdrückt. Süße Mango, erfrischende Wassermelone, Fresh Coconut, herrlich leckere Ananas – oh, was fehlt mir das frische Obst und Gemüse. Und so war meine erste Amtshandlung der Gang auf den Markt. Und danach habe ich mich an einem selbst gemachten Eis ohne {Industrie-}Zucker versucht. Perfekt für die ganze Familie und auch schon für die Kleinsten geeignet.

Damit auch unser kleinstes Mädchen ohne viel Sauerei Eis essen kann, habe ich die Eisförmchen von NUK verwendet. Die Förmchen haben nämlich einen Klecker-Schutz und die perfekte Größe, super für Babys und Kleinkinder. Schaut sie euch mal, ich liebe sie sehr und es ist eine echte Kaufempfehlung von mir.

Habt ihr gerade keine Eisförmchen zur Hand, dann könnt ihr aber auch Förmchen zum Einfrieren von Brei {oder eine größere Form für Eiswürfel} benutzen. Einfach einen Strohhalm Dritteln und diese als Eisstiel umfunktionieren, siehe Foto weiter unten.

 

Rezept für zuckerfreies Erdbeer-Exotic-Eis

Ich habe mich an einem Erdbeer-Exotic-Eis versucht. Das Rezept ist aus dem Bauch heraus entstanden. Ich habe einfach Dinge gemixt, die ich da hatte und das Endergebnis ist sehr sehr lecker. Mimi und Anni lieben das Endergebnis. Und ja, auch ich konnte mich kaum zügeln.


Z U T A T E N

Erdbeeren
Mango
Ananas
Kokosmilch

 

Z U B E R E I T U N G

Als erstes Mango sowie Ananas schälen, die Erdbeeren waschen und von dem Grün befreien.

Im Anschluss die Erdbeeren in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab fein pürieren und die Eisförmchen zu 1/3 – 2/3 mit den pürierten Erdbeeren befüllen. Die Förmchen ins Eisfach stellen und leicht anfrieren lassen. Als nächstes Ananas, Mango und ein wenig Kokosmilch, Mengenverhältnis nach Gusto, in den Mixer geben und ebenfalls fein pürieren. Die Eisförmchen aus dem Eisfach holen und die Exotik-Fruchtmasse auf das Erdbeerpüree in das Förmchen geben, alles wieder in das Eisfach zurückstellen und mindestens vier Stunden durchfrieren lassen. Fertig. Lasst es euch schmecken!

 

Eure Janina
mit Anni und Clemi

Rezept Eis zuckerfrei für KinderEisformen NUK Rezept EisRezept Eis für Babys und KleinkinderRezept Eis für Babys

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

6 Kommentare

  • Antworten Ines 9. August 2016 at 12:29

    Ich fühle mich in meine Kindheit zurückversetzt. Meine Mutter hat uns immer Eis aus Fruchtsäften gemacht und Mimi erinnert mich total am meine kleine Schwester, die heimlich das ganze Eis alleine gegessen hat.

    Dein Rezept klingt wirklich sehr lecker. Ich müsste mal mit meiner Mutter sprechen 🙂

    • Antworten Janina 9. August 2016 at 15:03

      Liebe Ines,

      das kenne ich auch noch. Und Fruchtzwerge am Stiel. 🙂

      Das Eis schmeckt auch wirklich lecker, erfrischend-säuerlich und doch auch ein wenig süß. Ich könnte mich hineinlegen.

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Janina

  • Antworten Vera 9. August 2016 at 17:20

    Wow! Ich habe es gleich mal nachgemacht. Es schmeckt so köstlich!! Danke! Noch eine Frage: ab wann wird es denn Die Kategorie von Anni geben? Da freu ich mich schon drauf! Lg

    • Antworten Janina 9. August 2016 at 17:47

      Oh, das freut mich aber riesig. Wie toll! 🙂

      Wir hoffen ab kommender Woche. Diese Woche muss sie sich noch ein wenig wieder eingewöhnen. Nach sechs Wochen ist der Schulbeginn ja doch immer sehr aufregend. Aber Anni hat schon einen genauen Plan, ich lass sie mal machen. 🙂

      • Antworten Vera 10. August 2016 at 8:47

        Ja natürlich, 6 Wochen sind auch lange. Anni’s Plan wird bestimmt super! Ich bin schon gespannt!

        • Antworten Janina 10. August 2016 at 12:17

          Ich auch. Sehr sogar. 🙂

    Schreibe eine Nachricht