Annis Küchenzauber Family Food

LAST-MINUTE REZEPT FÜR HALLOWEEN // ANNIS KÜCHENZAUBER

25. Oktober 2016

 

Halloween steht vor der Tür!
Last-Minute Rezeptideen für den schaurig-schönen Tag

 

Auch wenn ich selbst rein gar nichts mit Halloween anfangen kann, hier weder gefeiert noch durch die Nachbarschaft gezogen wird, steht Anni auf alles, was mit Halloween zu tun hat. Sie findet das einfach spannend, verständlich. Ja – und so beschloss sie letzte Woche, dass es an der Zeit ist, ein paar schaurig-süße Rezepte für den grausigen Halloweenabend vorzubereiten.

Da sprudelte es an Ideen nur so aus ihr heraus. Eine schaurige, tote Hand sollte es werden. Und Blutwürmer würde es geben. Ja, und aufgespießte blutige Augäpfel. Ok, spätestens da war ich raus. Anni hatte einen genauen Plan, erstellte mir eine Einkaufsliste und ich zog kurzerhand los. Den ganzen Vormittag werkelte sie dann in der Küche herum und präsentierte uns daraufhin stolz… Blutige Halloween!

Halloween Rezept für blutige Augäpfel (oder schaurig-süße Äpfel)

Was du brauchst? 

Eigentlich nur drei Zutaten. Äpfel, weiße Schokolade und Lebensmittelfarbe. Erdbeermarmelade oder Erdbeersoße funktioniert alternativ auch.

  • Äpfel (3 Stück)
  • 200 Gramm weiße Schokolade
  • rote Lebensmittelfarbe oder alternativ Erdbeermarmelade oder -soße
  • Schaschlikspieße
  • schmales, weißes Geschenkband

 

Wie du die blutigen Augäpfel für Halloween zubereitest?

Als erstes bringst du die Schokolade vorsichtig in der Küchenmaschine oder aber im Wasserbad zum schmelzen. Vorsichtig, nicht zu heiß erhitzen, sonst klumpt die Schokolade.

Währenddessen die Äpfel warm abwaschen und gut abtrocknen. Nun die Äpfel rundherum in die flüssige, weiße Schokolade tauchen, so, dass sie schön gleichmäßig bedeckt sind. Die Äpfel zum trocknen auf ein Blatt Backpapier legen. Die restliche Schokolade mit einem Löffel auf der oberen Hälfte des Apfels verteilen. Abkühlen und aushärten lassen.

Anschließend den Schaschlikspieß in den Apfel stoßen. Das Band herumbinden und alles mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe besprenkeln. Fertig.

 

Halloween RezepteRezept Halloween

 

Rezept für Halloween: Die eiskalte Hand!

Das eiskalte Händchen weilt wieder unter den Lebenden. Blutig, schaurig, (nicht) schön. Aber eigentlich gibt es keinen Grund für Ekel. Denn die Hand besteht aus leckerem Grießbrei, rot eingefärbt macht sie zu Halloween ordentlich was her. Für die perfekten Bluteffekte sorgt hier Erdbeersoße. Hmmmm. Ganz schön lecker.

 

Was du für dieses easy-peasy Rezept benötigst?

  • Grieß (Weichweizengrieß)
  • Milch (oder Pflanzenmilch)
  • etwas Zucker (oder alternativ Agavendicksaft)
  • etwas rote Lebensmittelfarbe
  • einen bzw. zwei Gummihandschuhe, bekommt man in jeder Drogerie

Was zu tun ist? 

Dann kann es auch schon losgehen. Den Grießbrei ganz normal nach Anleitung zubereiten. Lieber etwas mehr Grieß nehmen, damit die Hand später auch wirklich schön fest wird. Wenn man mag, kann man auch noch Gelatine unterrühren. Das haben wir aber nicht gemacht. Den Grießbrei nach Lust und Laune rot, blau oder lila einfärben und letztendlich, etwas abgekühlt und nicht mehr ganz so heiß, in den Gummihandschuh gießen. Im Kühlschrank etwa eine Stunde aushärten lassen, fertig.

Wenn man mag, kann man die Hand noch etwas mit Erdbeersoße oder -marmelade verzieren, für ein Extra an Gruselgefühlen.

 

Last Minute Rezepte Halloween

 

Rezept für Blutwürmer

Wer kann da noch widerstehen? Blutige Würmer, wie sie durch das Erdreich kriechen. Hmmmm,  da spürt man schon den ersten Anflug von Gänsehaut über den Rücken schleichen. Blutwürmer, die verräterisch gut nach Himbeere schmecken. Und die Erde, die vielleicht ganz minimal an Oreos erinnert.

Für die Blutwürmer samt Erdboden braucht es nicht viel. Was genau, fragst du dich?

  • 1 Packung roten Wackelpudding
  • zusätzlich Gelatine (Pulver)
  • Lebensmittelfarbe rot
  • Oreo Kekse
  • reichlich, dickere Strohhalme, z. B. vom Schweden
  • ein Gummiband
  • Geduld

 

Ja, und wie bereite ich die Ekelwürmer nun zu?

Die Blutwürmer bereitet ihr am besten schon am Vorabend zu. Dazu braucht ihr Strohhalme. Aber nicht die herkömmlichen, mit der Möglichkeit, sie umzuknicken. Nein, viel besser sind die breiten Strohhalme, ohne Rillen. Die bekommt ihr z. B. bei Ikea.

Die Strohhalme halten und mit einem Gummiband fixieren, so dass sie alle schön gerade stehen bleiben. Nun die Halme in ein schmales, hohes Gefäß (zB einen Rührbecher) geben. Nun den Wackelpudding wie auf der Anleitung beschrieben zubereiten und noch etwas rote Lebensmittelfarbe hinzugeben, für das Extra an Rot. Außerdem noch zusätzlich Gelatine unterrühren. Nun die noch flüssige Masse in die Strohhalme gießen. Aber nur wenig, so dass der Boden vom Rührbecher etwa zwei Daumen hoch bedeckt ist. In den Kühlschrank geben und aushärten lassen. Wenn alles schon etwas ausgehärtet ist, nehmt ihr das Behältnis wieder aus dem Kühlschrank und gießt die restliche Wackelpeter-Masse nach, bis jeder Strohhalm bis oben hin gefüllt ist. Nun über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Strohhalme aus dem Behältnis nehmen. Zur Not mit etwas warmen Wasser nachhelfen. Im Anschluss die Wackelpetermasse einfach aus dem Strohhalm pressen. Tadaaaa, und schon habt ihr eure Würmer. HIER ein Video als Anleitung .

Oreo Kekse in einen Gefrierbeutel (oder in die Küchenmaschine) geben und fein zermahlen. Sie ergeben dann die Erdmasse. Schaut verblüffend echt aus. Perfekt für das Halloween-Buffet

 

Feiert schön grausig!

Schaurige Grüße von
Anni und Janina

 

Mamablog

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

21 Kommentare

  • Antworten Katja 25. Oktober 2016 at 12:29

    Oh wie toll! Die Äpfel finde ich am Besten, die anderen zwei sind für meine kleinen noch ein wenig zu gruselig😱
    Danke!!!

    • Antworten Janina 25. Oktober 2016 at 12:50

      Danke, liebe Katja, 🙂

      Ich werde das mal an Anni weiter geben. Sie wollte ursprünglich sogar noch Grab-Muffins und Totenkopf-Kekse backen.

  • Antworten Vera 25. Oktober 2016 at 16:12

    Wow, das sind echt tolle Ideen! Ich werd sicherlich etwas nachmachen. Bravo Anni!

  • Antworten Lea 25. Oktober 2016 at 16:41

    Liebe Anni,

    deine Kuchen sehen super aus. würdest du nicht so weit von mir weg wohnen würde ich auf jeden Fall bei dir was in Auftrag geben 🙂

    Du bist ein wunderhübsches Mädchen!!!

    Liebe Grüße,
    Lea

  • Antworten Lea Pitz 25. Oktober 2016 at 16:41

    Liebe Anni,

    deine Kuchen sehen super aus. würdest du nicht so weit von mir weg wohnen würde ich auf jeden Fall bei dir was in Auftrag geben 🙂

    Du bist ein wunderhübsches Mädchen!!!

    Liebe Grüße,
    Lea

  • Antworten Luisa 25. Oktober 2016 at 16:45

    Wow das sieht alles suuuper aus! Toll wie Anni das alles schon ganz alleine macht 🙂
    Habe letztens sogar geträumt, wie ich mit Anni auf Mimi aufpasse und das war echt witzig 😀

  • Antworten Sophie 25. Oktober 2016 at 16:54

    Liebe Anni!
    Super tolle und kreative Ideen , ich selbst feiere Halloween eigentlich gar nicht, aber jedes Jahr klingeln unzählige Kinder bei uns- die dürfen sich jetzt auf eine deiner Vorschläge freuen! ☺️
    Liebe Grüße,
    Sophie

  • Antworten Katharina 25. Oktober 2016 at 17:24

    Danke liebe Anni, für die tollen Ideen – die Augäpfel klingen wirklich sehr unkompliziert und lecker… Liebe Grüße, Katahrina

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:34

      Liebe Katharina,

      Anni hat sich riesig gefreut.
      Die Augäpfel kann man ja auch einfach noch mit Zuckerperlen verzieren, dann ist es nicht ganz so gruselig. 🙂

  • Antworten Marie Michel 25. Oktober 2016 at 17:36

    Liebe Anni
    Ganz tolle Ideen! Muss ich meiner Tochter (13) zeigen. Die experimentiert auch sehr gerne in der Küche.
    Mach weiter so! Ich freu mich über jedes Rezept von dir!
    Liebe Grüße
    Marie mit Chiara

  • Antworten Sarah 25. Oktober 2016 at 17:45

    Sehr toll liebe Anni! Schöne Ideen für Groß und Klein😊

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:32

      Anni hat sich riesig gefreut. <3

      Ganz ganz lieben Dank!

  • Antworten Anna-Lena 25. Oktober 2016 at 18:02

    Die Äpfel mache ich nach. Eine tolle Idee, Anni!

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:32

      Danke schön. Berichtest du? 🙂

  • Antworten Nadine 25. Oktober 2016 at 18:21

    Wow, ich bin total begeistert!!

    Liebe Anni,
    ich selbst bin an den Würmer schon qualvoll gescheitert, um so mehr bewundere ich, dass du das geschafft hast und wie toll das alles aussieht!! Ganz großes Kino, wirklich!!
    Ich stöbere gerne in deinen Rezepten und staune über deine Kreativität! Mach weiter so und behalte dir den Spaß & deinen Ehrgeiz!!
    Mein persönlicher Halloween-Favorit ist die Hand, die werd ich auch machen und bin gespannt was meine Jungs dazu sagen 😉

    Alles Liebe für euch!
    Liebe Grüße Nadine

  • Antworten Melli 25. Oktober 2016 at 23:14

    Hallo Anni,
    wirklich ganz tolle Ideen!!!
    Hätte ich nicht so große Angst vor Würmern, würde ich gleich damit starten.
    Aber so muss ich mich leider mit den Äpfeln für Angsthasen begnügen.
    Liebe Grüße
    Melli

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:33

      Liebe Melli,

      als wenn man keine Würmer mag, dann ist das Rezept natürlich nichts. 😀

      Herzliche Grüße
      Janina

  • Antworten Delia 26. Oktober 2016 at 10:01

    Sollte ich mal eine Halloween Party planen, kann ich Anni dann als Partyplanerin einstellen 😀 ? Die Schokoäpfel finde ich ganz toll und werde ich sicher neben Bratäpfeln im Winter mal zubereiten. Auf die Idee, dass man solche Weihnachtsmarkt Artikel auch zu Hause herstellen kann, darauf kam ich gar nicht.

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:32

      Liebe Delia,

      Oh, Bratäpfel. <3
      Jetzt habe ich aber Appetit auf genau das.

      Vielleicht schlendern wir ja einfach in Hamburg über den Weihnachtsmarkt. 🙂

  • Antworten Alisa 26. Oktober 2016 at 10:01

    Wow super Ideen 😍😍 werde ich mal ausprobieren !
    Ganz liebe Grüße
    Alisa

    • Antworten Janina 28. Oktober 2016 at 18:31

      Liebe Alisa,

      ganz ganz lieben Dank! 🙂

    Schreibe eine Nachricht