DIY Family Kooperation

DIY // WESTE AUS SWEAT NÄHEN // GESCHICKT EINGEFÄDELT

3. November 2016

*Anzeige

 

Geschickt eingefädelt und selbst genäht!

Am 8. November ist es endlich soweit und das kleine „Guido Maria Kretschmer“-Fangirl in mir jubelt hart, „Geschickt eingefädelt“ auf VOX geht in die zweite Runde. Yaaaaaay. Schon bei der ersten Folge Shopping Queen, damals, es scheint so lange her, war ich vollkommen begeistert von Guido. Ich mag seine ehrliche und dabei so sympathische Art und Weise einfach zu gern. Als ich dann durch eine Veranstaltung die Möglichkeit hatte, Guido auch mal kurz live zu sehen, war es um mich geschehen. Fan Girl. Nicht verwunderlich also, dass ich auch das damals neue Format „Geschickt eingefädelt“ gespannt verfolgt habe. Wer noch?

Ich habe normalerweise zwei linke Hände, wenn es um Handarbeit geht. Meine Urgroßmutter war da sehr talentiert. Sie hat für uns genäht, gehäkelt und gestrickt. Und sie hat in all den Jahren damals keine Gelegenheit ausgelassen, mir eine dieser Handarbeiten nahe zu bringen. Fehlanzeige. Abgesehen von der Strickliesel, wer kennt sie noch?, und dem Sticken war ich da leider lernresistent. Anni hingegen näht gern. Vor knapp drei Jahren {meine ich}, hat sie sich eine Nähmaschine zum Geburtstag {oder war es Weihnachten?} gewünscht., die sie auch bekam. Denn ich finde es schön und unterstützenswert, wenn Kinder noch echte Hobbys und Interessen haben. Das (Nähmaschinen)Einsteigermodell vom Schweden sollte für den Anfang reichen, dazu gab es noch einen Gutschein für einen Nähkurs für Kinder. Und seitdem näht sie. Was sie nicht schon alles gezaubert hat, Kissenbezüge über Kissenbezüge, ich könnte ernsthaft einen Basar für Kissenbezüge veranstalten, Buchhüllen und einfachere Schnittmuster für Röcke oder Oberteile. Dass der Mann näht, kommt noch hinzu. Das wisst ihr ja – ob Seitenbinder oder eine elegante Weste aus Tweed, auch er hat da viel Freude an der Sache und ein wenig Talent, meine ich.

Vor ein paar Wochen dann die Mail, dass „Geschickt eingefädelt“ im November in eine neue Runde geht und ob ich nicht Lust hätte, mir ein Schnittmuster heraus zu suchen und dieses zu nähen. Ha, gesagt, getan. Natürlich gern.

Es gab verschiedenste Muster für Frauen und Kinder und ich überließ Anni die Wahl. Die entschied sich für das Schnittmuster einer Weste. Sie liebt lange, lockere Westen und Cardigans. Momentan besteht ihr Outfit ziemlich häufig aus Hose, Shirt und (Long)Weste oder Long-Cadigan. Grau ist dabei so ziemlich immer ihre Wahl. Ja, und so kauften wir für ihre Weste bei Claras Stoffe (für alle Hannoveraner sicherlich interessant) leichten, grauen Stoff aus Sweat und starteten unser ganz persönliches Projekt: „Geschickt eingefädelt!“

Leider hatte die schwedische Nähmaschine mehrmals Probleme mit dem etwas dickeren Stoff, weshalb wir uns dann innerhalb der Familie eine andere Nähmaschine leihen mussten. Nach einigen Stunden und mehreren Abenden war es dann soweit. Die Weste war fertig. Psssst, eigentlich war es auch eher ein Anni-Henry-Projekt und ich hab immer nur neugierig und gespannt geschaut oder das kleine Mädchen fern gehalten. Mein Versuch, mich einzubringen, ging gehörig daneben und wurde mit einem bösen Blick abgestraft. Verkehrte Welt im Hause W.

Geschickt eingefädelt

 

Weste aus Sweat,
nähen leicht gemacht!

Und nun schaut euch das Schmuckstück an. Ist es nicht schön geworden?
Ich bin ziemlich stolz, hab ich das schon erwähnt? Und ich finde, diese Weste steht Anni wirklich hervorragend gut. Sie wird seitdem natürlich auch gern getragen. Ich glaube, es ist noch einmal ein ganz anderes Gefühl, etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen. Die stolz leuchtenden Augen werde ich so schnell nicht vergessen.

 

Die graue Weste ist durch den Sweatshirt-Stoff schön wärmend und kuschelig, perfekt für den Herbst. Das Grau ist zeitlos und geht immer. Wir haben uns bezüglich des Stoffes beraten lassen und das war eine gute Entscheidung. Alle Schnittmuster sowie Video-Tutorials zum Download findet ihr im übrigen kostenlos HIER {Link} auf VOX „Geschickt eingefädelt“. Die Schnittmuster sind einfach und simpel, so dass sie auch von Anfängern gut umsetzbar sind und gelingen. Ich frage mich nun, ob die beiden Herrschaften hier nicht auch ein hübsches Jäckchen aus dickem Sweat für Mimi hinbekommen würden?

#geschickteingefaedelt – und wer näht am besten? Anni, na klar. 🙂

 

MamablogOh WunderbarGuido Maria Kretschmer

Das gefällt Dir vielleicht auch

7 Kommentare

  • Antworten Anna-Lena 4. November 2016 at 8:50

    Leider habe ich nicht die Geduld. Aber die Weste schaut toll aus.
    Kannst du uns mal die Tasche zeigen, von der du erzählt hast?

    • Antworten Janina 6. November 2016 at 9:02

      Liebe Anna-Lena,

      ich auch nicht. Ich hab zwei linke Hände. 😀

      Die Tasche, das ist eine Clutch. Ich suche sie mal heraus und kann sie ja mal posten.

      Sei lieb gegrüßt
      Janina

  • Antworten Jule 5. November 2016 at 7:01

    Das hat sie ganz toll gemacht . Großes Lob ! Auch wie sie es kombiniert hat, sehr schön 🙂

    • Antworten Janina 6. November 2016 at 9:03

      Liebe Jule,

      das gebe ich ihr so weiter. Da wird sie sich riesig freuen. Ich bin so so stolz. <3

      Ich finde es so toll, dass sie so schöne Hobbys hat.

      Liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Tinanaeherin 6. November 2016 at 2:34

    Hallo,
    also ich finde die Weste modisch ganz toll, super moderner Schnitt und sie steht der Kleinen gut. Ich würde die auch anziehen 🙂

    Liebe Grüsse
    Tina

    • Antworten Janina 6. November 2016 at 9:04

      Liebe Tina,

      ich find den Schnitt auch total schön. Ich mag zwar Sweatshirt-Stoff nicht so gern, aber an Anni sieht sie so super aus!!

      Ganz lieben Dank für die herzlichen Worte. Ich werd sie Anni gleich mal vorlesen.

      Sei herzlich gegrüßt
      Janina

  • Antworten ingrid conradi 6. November 2016 at 11:42

    Das find ich echt cool…auch bin Anfängerin. Gut, hatte noch in der Schule nähen, also habe ich Grundkenntnisse. Durfte in der Schule nicht die Schürze so nähen wie ich wollte, da ging ich lieber zum werken 🙂
    Jetzt wo ich in Rente bin bekam, ich eine Nähmaschine und es machte mir so viel Spaß, das ich mir jetzt wo Sie kaputt ist. Richtig traurig bin….und warte auf meine neue Nähmaschine die ich mir vom Mund abgespart habe.
    Freu, mich die nächste Woche drauf da bekomm ich Sie 🙂
    Hab schon einiges liegen was ich für meine Enkel und mich nähe.
    Und melde mich für ein Hobbymarkt an um einiges zuverkaufen, damit ich mir Sachen kaufen kann um mehr zu machen.
    Verarbeite alle Kleidung mit neue Stoffe vom Stoffmarkt.
    Wünsche alle die nähen viel Erfolg und freu mich um jeden guten Ausstausch.
    Grüße aus Nürnberg

  • Schreibe eine Nachricht