Baby Family Schwangerschaft

SCHWANGERSCHAFTSUPDATE WOCHE 21 // DIE SACHE MIT DEM GLÜCK

21. März 2017

 

Die Sache mit dem Glück!
Ja, du darfst glücklich sein und dazu auch stehen.

Glücklich sein. Warum traut man sich manchmal gar nicht, ehrlich zu sein, zu sagen: „Ich bin glücklich, ich bin so rundum glücklich, dass es mir schon fast unheimlich erscheint!“. Warum stellt sich dann das unangenehme Gefühl ein, man dürfe das so gar nicht nach außen kommunizieren. Als wäre es etwas schlechtes, als wäre es egoistisch, ja, als wäre es gar falsch so zu empfinden. Wieso hat man Angst, dass es einem angekreidet werden könnte, glücklich und mich sich im Reinen zu sein. Dass es mal rund läuft, so richtig rund. Was könnte daran falsch sein?! Was könnte Außenstehende daran stören.

Vielleicht ist dem ja in Wirklichkeit auch gar nicht so, aber wieso fühlt es sich dann doch so oft danach an. Wird einem Glück geneidet? Das glaube ich nicht. Aber warum dann dieses ungute Gefühl in der Magengegend. Warum antwortet man viel zu oft mit einer akzeptierten Phrase. Mir geht es gut, danke der Nachfrage. Alles Bestens.

Und dann gibt es da noch das andere Extrem. Es geht einem nicht gut. Vielleicht steckt man gerade in einer Krise, vielleicht ist man einfach überfordert, erschöpft, müde, gefrustet oder was auch immer. Das neidet einem keiner, aber auch das möchte keiner hören. Niemand möchte auf die Floskel, der Frage nach dem Wohlbefinden, hören, „mir geht es verdammt nochmal so richtig mies!“. Damit kann dann wiederum auch niemand umgehen und nicht selten wird die Antwort dann einfach übergegangen oder ein weiteres Gespräch wird direkt unterdrückt, beendet.

Wieso ist es so schwer ehrlich über Gefühle zu sprechen. Zu seinem Befinden zu stehen. Warum ist man oft nicht in der Lage, sein Gegenüber aufzufangen oder sich mit ihm zu freuen. Hat man vielleicht sogar Angst? Ist es die fehlende Empathie? Bestimmt nicht, auch das glaube ich nicht. Ist es möglicherweise einfach so, das sich das dann schon zu eng anfühlt, zu nah. Sich mit dem Gegenüber zu erfreuen oder ihm zu signalisieren: Du bist nicht allein, ich hab ein offenes Ohr, das wird schon, vielleicht finden wir eine Lösung. Und wenn es nur zuhören ist.

Ich für meinen Teil bin außerdem der Meinung, dass sich Glück verdoppelt. Mal ganz abgesehen davon, dass das Leben nun einmal eine Berg- und Talfahrt mit Höhen und Tiefen ist. Ist ein Familienmitglied, eine Freundin oder Bekannte, eine Kollegin oder wer auch immer glücklich, egal in welcher Art, bin ich es auch. Allein das Vertrauen, welches mir in diesem Moment entgegengebracht wird, teilhaben zu dürfen, beflügelt. Und irgendwie ist es doch auch einfach schön, einem glücklichen Menschen in die Augen zu schauen. Das Strahlen zu sehen und zu spüren, das von ihm ausgeht – oder?

 

 

Baby Bump Update,
Schwangerschaftswoche 21!


Wie weit bin ich?

Und schon wieder ist Wochenwechsel, hallo 21. Woche. Huch, das geht jetzt aber fix. Irgendwie sind die letzten Wochen auch nur so verflogen. Wir haben es uns so richtig gut gehen lassen. Keine Arbeit, nur Urlaub, das E-Mailpostfach E-Mailpostfach sein lassen und generell hatte ich den Rechner so selten in der Hand wie sicher die letzten zwei, drei Jahre nicht mehr. Das tut richtig gut. So habe ich eine sehr intensive Zeit erleben dürfen. Wenn ich mich erinnere, wie ich mit Mimi schwanger noch studiert und gleichzeitig gearbeitet habe und das als vollkommen ok empfand – irgendwie, so rückblickend, war da gar keine Zeit, um mich richtig einzulassen au die Schwangerschaft. Deshalb ist das hier jetzt eine wirklich wunderschöne Erfahrung.

Hallo Dickbauch, Gewicht?

Normalerweise ist mir mein Gewicht relativ egal, aber jetzt, nach so einigen Woche, würde ich doch gern mal einen Zwischenstand haben. Ich kann das selbst total schlecht einschätzen mit dem Gewicht. Einerseits habe ich das Gefühl, ich hätte vielleicht etwas an „Volumen“ verloren, aber ich weiss es eben nicht sicher. Zu Hause werd ich mal die Waage befragen, ich bin gespannt.

Gestern in der Früh war ich noch der Meinung, es hätte sich in dieser Woche nichts am Bauch getan. Aber ich glaube, da lag ich falsch. Nachdem ich meinen Babybauch gestern fotografiert und bei Instagram hochgeladen habe, kam so viel Feedback zum kugelrunden Bauch. Und auch ich dachte dann, da ist wohl doch jemand ordentlich gewachsen.

Umstandsmode?  

Ich habe in der Woche an einem Abend mal ein wenig gestöbert, aber so richtig fündig bin ich nicht geworden. Ich war aber auch nicht sonderlich motiviert. Dennoch, ich brauche definitiv etwas für die Übergangszeit bis zu den warmen Tagen. Ich werde mal meinen Schrank durchgehen und schauen, ob ich noch in ein paar meiner Kleider passe – vielleicht habe ich Glück.

Neuzugänge für das Baby?

Gestern hat mir Henry ein Bild geschickt und der erste Muschelanzug samt Mützchen kam an. Ich hatte das Teil bereits bei meiner Freundin bewundert und da gerade Sale war für die schönen Teile aus feiner Wolle, hab ich zugeschlagen. Ich hatte es zwar noch nicht in der Hand, aber Henry meint, es fühlt sich kuschelig weich an und irgendwie wird es damit noch einmal echter. Dann durfte ich mir bei Boboli ein paar Teile {Samples} aussuchen, ich bin gespannt. Die Teile sahen so süß aus, die werd ich euch aber ganz sicher auch noch zeigen.  Auch habe ich noch ein paar Teile aus Musselin bestellt. Mützchen und ein Strampler. Ja, und sonst sind wir noch nicht weiter. Aber meine Panik von letzter Woche hat sich gelegt, es ist ja doch noch sehr viel Zeit.

Habe ich Schwangerschaftsstreifen?  

Neue Streifen, nein. Alte Streifen, reichlich. Durch die leichte Sommerbräune sieht man die aber zum Glück gar nicht so. Meine Streifen sind zum Teil nie so richtig blass geworden, das fand ich manchmal sehr schade. Aber so mit leicht gebräunter Babybauch-Plauze fallen sie gar nicht mehr groß auf. Das dürfte gern so bleiben, haha.

Wie schlafe ich? Schlafverhalten?

Besser, definitiv besser. Aber da ich mir mit Mimi mein Bett teile, doch sehr unruhig. Immer hat man mal wieder einen Fuß im Gesicht, sie quengelt im Schlaf oder brabbelt – ich bin da einfach unheimlich empfindlich.

Mein schönster Augenblick der Woche  

Ich kann das gar nicht in „DEN“ schönsten Augenblick der Woche quetschen. Irgendwie war das einfach nur eine Aneinanderreihung von schönen Momenten. So viel schönes ist in dieser Woche passiert. Von tollen neuen Bekanntschaften über köstliches Essen über die wirklich kleinen und doch so großen Freuden im Leben – wie der Bali Sound am Abend. Nur Tiere, das Rauschen von Wind, das Gefühl von Freiheit.


Gab es diese Woche einen Schreckmoment?

Nein, keinerlei Schreckensmomente. Nicht einmal irgendwas. Das war einfach eine sehr sorgenfreie und schöne Woche, mit nur Höhen.

 

Verspüre ich Kindsbewegungen?

Dadurch, dass ich so viel freie Zeit habe und entspannt bin, habe ich viel Zeit, mit dem Menschlein in meinem Bauch zu kommunizieren. Häufig in den späteren Abendstunden, wenn Mimi schläft. Als würde das Baby anklopfen und sagen: „Mama, jetzt ist hier unsere Qualitätszeit!“. Ich finde das sehr schön. Aber auch  über den Tag über meldet es sich regelmäßig, mal zart, mal kräftig. Und nicht selten sieht man das auch.

 

Habe ich Heißhungerattacken?

Wirklich verrückt, aber so schnell kann es gehen: Letzte Woche war mir noch so nach einem Stück Fleisch und nun habe ich eher das Gefühl, dass ich auf Fleisch sehr gut verzichten kann. Ich denke, ein Stück Steak nach meiner Ankunft, danach ist Verlangen. Aber ich kann mir derzeit überhaupt nicht vorstellen, mir Wurst auf mein Frühstücksbrot zu legen. Allein der Gedanke, uuuuuh. Noch immer ist mehr sehr nach Tee mit Milch, seit gestern dürste ich nach Kambucha {fragt lieber nicht} und Wassermelone. Mhhhhh. Was mich ein wenig irritiert – mir ist seit Tagen nach echten Kohlenhydraten, also nach Spagetti oder Kartoffeln. Ja, und dann ist da noch immer der Erdbeer-Eisbecher, der in meinem Kopf herumspukt.

Habe ich Abneigungen gegen gewisse Lebensmittel, Gerüche oder ähnliches?

Nein, Nasi Goreng steht zwar noch immer auf meiner „muss ich gerade nicht mehr haben“ Liste, aber sonst verspüre ich keine ernsthaften Abneigungen. Sogar stilles Wasser geht hervorragend.

Gibt es erste Geburtsanzeichen?   

Nein, glücklicherweise nicht. Wie gesagt, erste Übungswehen – aber die sind ja ganz normal und von der Natur so gewünscht.


Irgendwelche Symptome?

In dieser Woche habe ich so ein richtiges Hoch. Ich fühle mich erholt, wenn auch  manchmal etwas müde, voller Energie und habe kaum Wehwehchen zu vermelden. Ab und zu das Steißbein, wenn ich lange sitze. Das ist ein Problem. Aber auch das ist mir aus beiden Schwangerschaften zuvor bekannt und aktuell ist es wirklich gut aufzuhalten. Ich habe lange gegrübelt, aber ich bin so frei von Schwangerschaftsbeschwerden, ich kann es selbst kaum glauben. Keine Kopfschmerzen, kein Kreislauf, keine all zu dicken Beine, nichts. Nur eben die Pickelchen auf der Schulter, die fast über Nacht kamen. Ganz ganz viele winzig kleine Pickelchen, dicht an dicht. Aber nur auf der Schulterpartie. Ich bin unsicher, woher sie kommen – kann es an dem Kokosöl liegen, oder an der Sonnencreme? Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bauchnabel, rein oder raus?

Hart an der Grenze, drin ist da lange nichts mehr.

Aktuelle Stimmung?

Ziemlich zufrieden und glücklich.
Ich weiß, manch einer, kann es wahrscheinlich nicht mehr lesen, aber so ist es. Ich habe selten so viel Zufrieden- und Ausgeglichenheit verspürt. Ich bin so happy und irgendwie ist das auch noch einmal eine ganz andere Erfahrung in der Schwangerschaft – dieses sich rundum wohl fühlen, eins sein. Bei Mimi war ich immer so ängstlich und verunsichert, ständig tat was weh, ständig hab ich gejammert, weil irgendwie alles nicht so rosarot war, wie ich es zum Teil erwartet habe. Und bei Anni wiederum war es auch irgendwie anders. Jede Schwangerschaft ist anders.

Was ich aber bemerkt habe, ich bin noch viel feinfühliger als eh schon. Ich bin sensibel und negative Energie und Unmut belastet mich sehr. Damit kann ich einfach ganz schlecht umgehen bzw. verkrafte ich negativen Stress nicht gut. Das nimmt mich dann richtig mit und beschäftigt mich arg.

Wie Sophie in einem Gespräch mal sagte, dann „mach dir deine Blase, wie sie dir gefällt!“. Ja, das mache ich und das tut gut. Eigentlich ein so simpler Ratschlag, aber manchmal muss man eben doch leicht angesaust werden.

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

11 Kommentare

  • Antworten Bianca 21. März 2017 at 6:52

    Ein schöner Post. Ich wünsche euch noch eine tolle und weiterhin so erholsame Zeit in der Sonne.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    • Antworten Janina 23. März 2017 at 4:26

      Liebe Bianca,

      ganz ganz lieben Dank. Ich hab die letzten Tage sehr genossen. 🙂
      Und nun bin ich endlich wieder bei meinen Liebsten. Es wurde auch Zeit.

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Delia 21. März 2017 at 6:57

    Liebe Janina, genau das Gefühl habe ich auch: die Gesellschaft kann am besten mit Neutralität umgehen und weniger mit Höhen und Tiefen.
    Genieß die letzten Sonnenstrahlen und versuche dir zu merken, wie gut es sich anfühlt rundum zufrieden zu sein. Im Alltag geraten solche positiven Zustände doch leider häufig in den Hintergrund.

    ganz liebe Grüße

    • Antworten Janina 23. März 2017 at 4:26

      Meine liebe Delia,

      ja – vermutlich ist es auch einfach das. Neutralität.

      Ich hab das so genossen und Della hat mich zum Flughafen gefahren, ich hab zwar trotzdem voll gezahlt (freiwillig), aber das war nochmal so schön. Sie ist wirklich sehr nett und wir hatten spannende Gespräche. Am Flughafen dann dachte ich, die Erholung wäre nun schon wieder vorbei – haha. Aber als ich gestern ankam, war das einfach alles nur schön. Meine Anni, sie ist so groß geworden. Ich war doch nur knapp fünf Wochen weg. Verrückt.

      Ich hoffe, wir sehen uns bald?

      Herzliche Grüße
      Janina

      • Antworten Delia 23. März 2017 at 16:00

        Auf jeden Fall :*

        Und wie schön, dass Della dich gefahren hat, das ist eine schöne Geste.

  • Antworten Sylvia 21. März 2017 at 9:52

    Mega schön zu lesen das es euch so gut geht! Du bist wirklich ein grosses Vorbild – so möchte ich meine Schwangerschaft dann auch mal geniessen können. Irgendwie befürchte ich aber mir da auch zuviel Druck zu machen. Ich habe immer das Gefühl es muss alles perfekt sein davor und das wird es wohl nie sein.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at Foto- Lifestyleblog

    • Antworten Janina 23. März 2017 at 4:22

      liebe Sylvia,

      ich glaube, wenn man sich selbst schon von all den Zwängen löst, dann läuft das.
      Man darf halt nicht zu viel auf all die anderen Menschen um einen herum hören.
      Dafür lieber eine kompetente Betreuung während der Schwangerschaft – ob nun ein toller Gynäkologe oder eine Hebamme oder gar beides, ist egal.
      Und ja, perfekt ist doch im Leben eigentlich nie was. Einfach über Bord werfen, diesen Anspruch. <3

      Sei mir herzlich gegrüßt, ich freu mich immer so, wenn ich von dir lese!
      Janina

  • Antworten Kristina Dinges 21. März 2017 at 11:03

    Was für ein toller Zwischenstand. Das Video werde ich mir heute Abend auch in aller Ruhe noch anschauen. Du hattest schon erste Geburtswehen? Puh, ist das normal das ich noch keine hatte? Oder habe ich es eventuell nicht gemerkt?

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

    • Antworten Janina 23. März 2017 at 4:20

      Liebe Kristina,

      nein, nein. Nur Übungswehen und die sind ganz normal. Der Körper probt halt und stellt sich langsam ein. 🙂
      Und dann ist es ja so, dass jeder Körper und jede Frau ganz unterschiedlich ist. Es ist doch auch dein erstes Kind, nicht wahr? Ich meine, dass ich da mit meiner Großen auch recht spät die ersten Übungswehen hatte. Und um ehrlich zu sein, ich hätte sie lieber etwas später. Haha.
      Es ist alles normal. 🙂

      Alles alles Liebe und vor allem Gute für dich,
      Janina

  • Antworten http://www.little-post.com 22. März 2017 at 10:16

    Schön, dass du so glücklich bist und eine tolle Woche hattest! 🙂
    Alles Liebe
    Tanja
    http://www.little-post.com
    https://www.facebook.com/littlepostblog/

  • Antworten Raja 29. März 2017 at 14:09

    Ich halte es nicht aus, Mimi ist so wahnsinnig süß! ich könnte mir das getobt den ganzen Tag anschauen.
    Ganz Liebe Grüße, ich finde du Machst deine Sache in jeglicher Beziehung großartig!

  • Schreibe eine Nachricht