Reisen Travel

TRAVEL MUST-HAVES // WAS KOMMT IN DEN KOFFER // ASIEN MIT KIND

2. März 2017

 

 

Travel Must-haves,
Reisen mit Kleinkind nach Asien

Immer und immer wieder erreicht mich diese eine Frage:

„Was packst du eigentlich ein, wenn du mit mit dem Kind reist?“.

Ja, was kommt eigentlich mit, was macht Sinn und was kann man sich sparen?

Natürlich ist die Packliste abhängig vom jeweilige Reiseziel, der Anzahl und dem Alter der mitreisenden Kinder. Und auch wenn ich auf Grund meiner Erfahrung eine Empfehlung geben kann, wird diese nicht für jede reisende Mama passen. Aber, es gibt eben doch Dinge, die ich immer einpacken würde. Einfach, weil sie sich bewährt haben. Letztes Jahr packte ich meinen Rucksack relativ planlos. Es war meine erste Reise nach Südostasien, dazu noch mit einem Kleinkind, welches zu Reisebeginn gerade einmal 14 Monate alt war. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde. Einfach überhaupt gar keine Ahnung, keinen Plan, nichts. Und das zeigte sich ziemlich schnell anhand meines Gepäcks. So nahm ich meinen Kinderwagen mit, packte viel zu viel Kleidung {sowohl für mich als auch für das Kind} ein und die Reiseapotheke war gigantisch – alles in allem war von allem zu viel da.

Dieses Mal wusste ich genau, was mich erwarten würde. Ich konnte viel besser abschätzen, was mitzunehmen ist und was zu Hause bleiben kann. Jetzt, nach über zwei Wochen in Indonesien, kann ich sagen, dieses Mal habe ich effektiv gepackt.

 

Packliste für eine Reise mit Kleinkind nach Asien,
was kommt mit?

Schön ist, in vielen südostasiatischen Ländern gibt es die vielen kleinen Wäschereien. Das bedeutet, es braucht gar nicht viel Kleidung im Koffer oder Rucksack, denn in der Regel kann man seine Wäsche überall sehr günstig waschen lassen. Gerade in Indonesien empfinde ich die Preise als sehr sehr günstig. Aber auch in Thailand ist das waschen günstig. Allerdings sollte man teure Kleidung vielleicht lieber zu Hause lassen {oder nicht zum Laundry Service geben}. Fast immer wird die Wäsche mit Bleiche behandelt und gerade im letzten Jahr hab ich das ein oder andere Kleidungsstück mit hellen Flecken zurück erhalten. Nicht selten wird die frisch gewaschene Wäsche auch noch einmal mit einem Wäscheduft der penetranten Art behandelt. Wenn man das nicht mag, einfach vorab Bescheid geben. In der Regel kann man die Wäsche schon am Folgetag fertig, frisch gewaschen und gebügelt, wieder abholen.

Also, packt nicht zu viel Kleidung ein. Das braucht es nicht. Die Temperaturen sind sehr warm und häufig schwül, da ist leichte Kleidung eh die bessere Wahl. Ich habe für mich dieses Mal vier Kleider und drei Röcke plus drei Shirts eingepackt. Dazu ein Bikini (mit insgesamt drei Bikinihöschen), sowie eine lange Hose und einen sehr leichten, aber langärmligen Cardigan.

Für Mimi habe ich ein wenig mehr mitgenommen. Ihr Mamas kennt das, das Kind saut sich ein, es geht was daneben – irgendwas ist immer. Und dennoch ist auch Mimis Garderobe 1. übersichtlich und 2. praktisch.

Aber was kommt nun mit? 
Was sind meine Travel  Must-haves in Sachen Reisegepäck?

Ich packe meinen Koffer für Asien mit Kind,
was kommt mit?

Neben Kleidung, na klar, dürfen ein paar wenige Dinge nicht fehlen.

Babytrage

Nicht ohne meine Babytrage. Im letzten Jahr hatte ich noch den Kinderwagen mit. Leider haben wir diesen fast nie richtig nutzen können, da es z. B. an Gehwegen fehlte. Das war schade. Deshalb habe ich dieses Mal nur meine sommerliche Babytrage von Ergobaby * {in der Sonderedition „Sophie la Girafe} eingepackt. Sie rettet mich über unseren Urlaub.

Mimi wird noch immer sehr gern getragen und ich bin dadurch unglaublich flexibel. Jegliche Art von Unternehmungen sind damit kein Problem. Schon im letzten Jahr habe ich Mimi die meiste Zeit in ihrer Trage durch Südostasien getragen. Ein wunderschönes Erlebnis. Unterwegs kann sie so ganz unkompliziert ihren Mittagsschlaf halten oder auch einfach nur alles vom Rücken aus beobachten.

Auch während der An- und Rückreise hat mich die Babytrage gerettet. An den Flughäfen konnte ich sie dank ihrer Hilfe jederzeit in den Schlaf schaukeln und hatte dabei die Hände frei, um z. B. mein Handgepäck zu transportieren, die Passkontrollen zu passieren oder um einfach kurz etwas zu essen. Klein Flug ohne Trage, niemals nie.

 

Windeln

Packt ein paar Windeln ein. Die wiegen nicht viel und ihr seid auf der sicheren Seite. Natürlich bekommt ihr auch in Asien Windeln, keine Frage. Aber Mimi hat diese im letzten Sommer nicht so gut vertragen. Dieses Mal schaut das glücklicherweise schon besser aus, aber wenn ihr welche eingepackt habt, seid ihr wenigstens erst einmal safe und gut ausgestattet.

Badewindel, UV-Sonnenschutz-Badekleidung, Sonnenhut, Sonnencreme

Im letzten Jahr habe ich einige Einweg-Badewindeln eingepackt. Dieses Mal nur sehr wenige und die brauchten wir zum Glück bisher auch kaum. Denn gerade bei Kleinkindern empfiehlt es sich, eine gut sitzende Badewindel mitzunehmen. Die kann man, sollte etwas in die Hose gehen, schnell und einfach unter dem Wasserhahn oder in der Dusche auswaschen. Wenn man mag, einfach zwei Badewindeln einpacken, dann kann man wechseln. Ich habe ein günstiges Modell bei DM gefunden. Unter 10 Euro seid ihr da dabei. Süße Alternativen findet ihr aber auch in diversen Onlineshops, wie z. B. Tausendkind.

Auch empfehlenswert: UV-Sonnenschutz-Badebekleidung in den Koffer packen. Die Sonne scheint Tag ein, Tag aus und so ist das Kind gut vor der Sonne geschützt. Auch nicht vergessen, einen Sonnenhut. Ich habe ein Häubchen eingepackt. Außerdem ein Tuch aus Mullstoff, welches wir als Kopfschutz nutzen.

Nicht fehlen darf außerdem eine gute Sonnencreme für Kinder. Ganz ganz wichtig, bitte nicht vergessen!
Wir haben eine von La Roche-Posay eingepackt. Die lässt sich auch auf nasser Haut auftragen und ist wasserfest.
Die Inhaltsstoffe in vergleichbaren asiatischen Produkten sind zum Teil sehr abenteuerlich.

Nuckel und Nuckelflaschen

Sollte euer Kind an den Nuckel gewöhnt sein, dann packt diesen (plus Reserve) ein. Im letzten Jahr hatte ich in weiser Voraussicht zig Nuckel im Rucksack verstaut. Am Ende blieb uns nur ein einziger, welchen wir wie unseren Augapfel gehütet haben. Auch dieses Mal habe ich gleich einen kleinen Vorrat mitgenommen, sicher ist sicher.

Da Mimi in der Nacht noch immer aus der Flasche trinkt, habe ich auch hier einen kleinen Vorrat von insgesamt vier Flaschen eingepackt. Fragt nicht, aber es ist uns nur noch eine geblieben. Darauf passe ich nun besonders gut auf. Für den Tag, haben wir den Magic Cup dabei. Den kann ich immer ganz sorgenlos in meinen Rucksack werfen, wenn wir unterwegs sind. Da läuft nichts aus.

Sandalen

Gutes, solides Schuhwerk, das für das sehr warme Klima und viel Bewegung geeignet ist. Im letzten Jahr hatten wir ein paar Ledersandalen von Bisgaard dabei. Die haben Mimi durch den gesamten Urlaub (und den darauf folgenden Herbst) geleitet. Die waren im (!) Meer, am Strand und in der Stadt unterwegs. Kein drücken, kein einschneiden, nichts. Für diesen Urlaub habe ich exakt das gleiche Modell noch einmal eingepackt.

Wir haben genau diesen Schuh.**

Reisen mit Kind,
Spielzeug – ja oder nein?

Jein. Ich habe schon beim letzten Mal kaum etwas eingepackt, abgesehen von wenigen Büchern – u. a. ihrem absoluten Lieblingsbuch, welches ich jeden, aber auch wirklich jeden Abend vorlesen muss.

Nun ist unser Mädchen fast zwei und braucht etwas mehr Beschäftigung. Deshalb habe ich neben vier Büchern noch Buntstifte sowie eine kleine Plastik-Gießkanne und ein Quietscheentchen eingepackt. In der Regel halten sich die Kinder hier fast nur draußen auf. Den ganzen Tag wird gespielt und die Umgebung erkundet.

Es braucht kein Spielzeug, die Natur ist Spielzeug genug. 

Steine, Blätter, Blüten und Tiere. Jeder Tag ist ein kleines Abenteuer. Kinder tun sich zusammen, Einheimische sowie reisende Kinder, und verbringen Stunden gemeinsam. Es braucht also wirklich nicht viel Spielzeug. Natürlich kann man noch Sandspielzeug einpacken, oder einen Ball. Und was natürlich nie fehlen darf, das Lieblingskuscheltier – hier Papa Wutz.

Schwimmflügel

Fast überall gibt es Pools oder man fährt ans Meer. Deshalb würde ich in jedem Fall Schwimmflügel** einpacken. Diese kann man auch hier vor Ort kaufen, aber die riechen so arg nach Weichmachern, davon würde ich persönlich die Finger lassen. Deshalb habe ich auch dieses Mal gleich zwei Paar Schwimmflügel von zu Hause mit eingepackt.

HIER** könnt ihr sie kaufen.

Mückenschutz – Mückenspray und langer Schlafanzug

Letztes Jahr bin ich in Sachen Mückenschutz an mir persönlich nachlässig geworden und hab direkt die Quittung kassiert. Ob mir das nun auch mit ausreichend Mückenschutz erspart geblieben wäre, das weiß ich natürlich nicht. Aber dieses Mal bin ich da sehr konsequent. Ganz besonders bei Mimi achte ich auf den Mückenschutz. Mehrmals täglich reibe ich sie mit dem Mückenmittel Anti Brumm ein. Abends ziehe ich ihr einen langärmligen Schlafanzug an, um eine Barriere zu schaffen. Ich möchte kein Risiko eingehen.

Das Anti Brumm Mittel gibt es für Kinder unter zwei und ab zwei Jahren. Achtet da beim Kauf unbedingt drauf oder lasst euch in der Apotheke beraten. Ich benutze für Mimi dieses Mal tatsächlich schon das Mittel ab zwei Jahren – aber wie die Apothekerin sagte, auf den einen Monat kommt es dann jetzt nicht an. Dann lieber sicher sein.

Ich hoffe sehr, dass ich euch mit diesem Beitrag ein wenig helfen konnte!

Herzlichst,
Janina

*Babytrage PR Sample
**Affiliate Link, damit unterstützt ihr meine Arbeit.
Das Produkt kostet dadurch aber nicht mehr!

Das gefällt Dir vielleicht auch

21 Kommentare

  • Antworten Lisa 2. März 2017 at 19:36

    Du warst doch nur 3,5 Wochen allein letztes Jahr, oder? Also gar nicht wirklich allein und deine Familie/ große Tochter war die meiste Zeit bei dir und du bist auch nicht wirklich rumgereist… das wird alles in einem Forum erzählt. Schade, wenn hier dann falsche Infos verbreitet werden. Unglaubwürdig

    • Antworten Lisa 3. März 2017 at 8:34

      Es war lediglich eine Frage und Unverständnis, nicht mehr. Tut mir Leid, dass ich nach gefragt habe – am Besten schaltest du die Kommentarfunktion aus.

      Es ist der Wahnsinn, was du dir rausnimmst im Umgang mit anderen Menschen – deine Wortwahl mir gegenüber ist dreist und unverschämt. Aber es kommt ja alles zurück im Leben- möchte da dann nicht in deiner Haut stecken

      • Antworten Janina 3. März 2017 at 10:27

        dito!

  • Antworten seekind 2. März 2017 at 20:54

    Liebe Janina, verrückt wie wenig du dabei hast.. beneidenswert! Ich bin gespannt, ob wir das im Juni auch schaffen, wenn es für uns nach Bali geht. Danke für deinen Einblick!

    • Antworten Janina 2. März 2017 at 23:59

      Es braucht halt einfach schon deshalb nicht viel, weil man hier waschen kann. 🙂

      Letztes Mal wusste ich das noch nicht und hatte einfach viel zu viel Kleidung dabei. Damit hätte ich auswandern können, haha.

  • Antworten Valentina 3. März 2017 at 7:25

    Hallo Janina! Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast um sowohl deine packliste zu erläutern, als auch vorher bereits deine Reiseplanung 😍 Ich möchte mit meinem Sohn dieses Jahr gerne noch verreisen, bevor die elternzeit wieder vorbei ist… würdest du Bali auch mit einem 7 oder 8 Monate altem Baby empfehlen??

    Viele liebe Grüße! Valentina

    • Antworten Janina 3. März 2017 at 10:32

      Liebe Valentina,

      definitiv. Es spricht wirklich nichts dagegen.
      Wir sind aktuell auch auf Lombok, das ist auch sehr sehr schön.

      Viele liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Sheila 3. März 2017 at 8:03

    Liebe Janina,

    ein sehr hilfreicher blogbeitrag! Von wo sisnd die süßen schuhe von Mimi mit den Quasten und das tolle Kleid mit passendem Häubchen?

    Liebe Grüße, Sheila

    • Antworten Janina 3. März 2017 at 10:31

      Liebe Sheila,

      ganz ganz lieben Dank. Meinst du die glänzenden Schühchen? Die sind von Bisgaard.
      Und welches Kleid meinst du?

      Herzliche Grüße
      Janina

  • Antworten Julia 3. März 2017 at 8:33

    Danke für die Tipps, habe zwar (noch) keine Kinder, aber mal sehen 🙂
    Und ist vielleicht eine blöde Frage, aber du hast schon noch Koffer und alles dabei oder? Oder machst du das richtig Rucksack-Backpacking-mäßig?

    • Antworten Janina 3. März 2017 at 10:34

      Liebe Julia,

      ganz ganz lieben Dank.
      Letztes Jahr war ich so richtig backpacken – mit losziehen, nur mit Rucksack. Aber dieses Mal habe ich noch einen Koffer dabei. Mit Schwangerbauch ist das eine bessere Kombi, Rucksack und Köfferchen. 🙂

      Viele liebe Grüße an dich,
      Janina

  • Antworten Lama 3. März 2017 at 8:45

    Hallo Janina

    Darf ich fragen wie schwer deine kleine große Mimi inzwischen ist? Ich plane aktuell auch meinen ersten Urlaub allein mit meiner Tochter. Sie ist dann zwar erst zehn Monate alt wiegt aber aktuell schon über 10 kg und ich frage mich ob ich sie bis dahin problemlos in der Trage mitnehmen kann.

    Ganz vielen Dank für eine Antwort und schöne Tage dir im fernen Asien!

    • Antworten Janina 3. März 2017 at 10:29

      Liebe Lama,

      ich bin mir nicht ganz sicher, wie viel Mimi aktuell wiegt. Aber ich vermute, es müssten aktuell um die 14 kg sein. Ich trage sie ja auch noch. Ich hab in den letzten zwei, drei Tagen bemerkt, dass es mir plötzlich schwerer fiel, aber dies liegt wohl an der Schwangerschaft. 🙂

      Viele liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Lisa 3. März 2017 at 19:35

    Ich finde das ehrlich sehr bewundernswert wie wenig du doch tatsächlich eingepackt hast. Als wir letzten Sommer in Asien waren hatte ich Tonnen an Kleidung dabei. Vor allem für Madame. Ich hab damals sogar eine Packliste geschrieben: http://www.maunzimadame.com/2016/08/packliste-asien-baby.html?m=1 und das waren dann ungefähr 1000 Sachen zu viel.. aber ich glaube ich würde es trotzdem nicht schaffen weniger mit zunehmen. Ich mag immer genau im Urlaub die schönsten Sachen anziehen (weil man sie zu Hause nie trägt) – bescheuert oder?

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Antworten Betti 4. März 2017 at 16:58

    Woher ist denn der tolle Langarmbody auf dem Bild?

  • Antworten Frauke 5. März 2017 at 0:10

    Hallo Janina,
    dank dir durfte ich gerade den halben Koffer wieder auspacken.
    Hätte ich deinen Artikel nur mal etwas früher gelesen 😉
    Liebe Grüße
    Frauke

  • Antworten Miriam von Howimetmymomlife 8. März 2017 at 16:05

    Liebe Janina,
    das ist ein ganz toller Blogpost! Die Schuhe von Mimi habe ich ja schon seit Ewigkeiten bewundert – endlich kann ich sie nachkaufen 🙂
    Ich war letzte Woche übrigens in Dubai und hatte auch viel zu viel dabei. Weniger ist mehr und du hast recht: die Natur ist Spielzeug genug! Ich wünsche dir noch eine tolle Reise, ich freue mich über jedes neue Bild!
    Liebe Grüße
    Miriam

  • Antworten Tanja 21. März 2017 at 9:23

    Liebe Janina,

    danke für Deinen ausführlichen Bericht und die Auflistung der Dinge, die Du mitgenommen hast! Uns steht auch eine interessante Reise nach Thailand bevor und ich bin noch nicht ganz sicher, was ich für meine Kleine alles einpacken soll. Von den vielen kleinen Wäschereien, die schnell und günstig sind, habe ich auch bereits gehört, deshalb wird der Koffer wohl auch nicht zu voll gepackt werden. Bei mir steht jetzt noch ein Arztbesuch mit der Kleinen an, ob noch irgendwelche zusätzlichen Impfungen anfallen – hast Du hiermit Erfahrung gemacht?

    Liebe Grüße,
    Tanja
    http://www.little-post.com/

    • Antworten Janina 23. März 2017 at 4:23

      Liebe Tanja,

      oh wie schön. Ich wünsche euch eine traumhafte Reise.

      Ich würde vorher beim Tropeninstitut nachhaken, rechtzeitig. Entweder persönlich oder es gibt auch telefonische Hilfe.
      Die wissen oft besser Bescheid, als der Kinderarzt an sich. Und zum Kinderarzt würde ich vor der ersten großen Reise dieser Art aber auch noch einmal. 🙂

      Manche Impfungen sind erst ab 2 Jahren möglich, Tollwut zB, meine ich. Aber all das kann dir das Tropeninstitut sagen.

      Sei mir lieb gegrüßt
      Janina

  • Antworten Jennifer 4. Juli 2017 at 19:05

    Huhu 🙂 wir reisen auch bald los unser kleiner wird dann 7 Monate zu Beginn sein sind im hadern ob ein buggy mit muss oder nicht was sagst du tragen tun wir auch viel aber oft will er gucken und doch raus was würdest du empfehlen ? Lg 😊

    • Antworten Janina 6. Juli 2017 at 10:35

      Liebe Jennifer,

      die Frage ist, wohin reist ihr und wie wird der Urlaub ausschauen?
      Daran würde ich es fest machen. Mit 7 Monaten ist euer Mäuschen ja noch recht klein und da ist es vielleicht gar nicht schlecht, noch einmal einen Buggy zu haben, in dem er schlafen kann. Ich war ja eher backpacken und viel dort unterwegs, wo es gar keine Fußwege gab. Da war der Kinderwagen dann leider oft sehr überflüssig und ich hab Mimi eigentlich immer in der Trage gehabt.

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

    Schreibe eine Nachricht