Schwangerschaft

SCHWANGERSCHAFTSKOLUMNE, SSW 25 & ELTERN SEIN, PAAR BLEIBEN

17. April 2017
Schwangerschaft, Baby Bump, Schwangerschafsupdate, Schwangerschaft Blog,

Eltern sein, Paar bleiben!

Im Alltag bleibt nicht wirklich viel Zeit für uns als Paar. Zwischen Job, Familie, Haushalt und Alltagswahnsinn bleibt oft einfach keine Zeit. In der Regel sind wir schon am Sonntag dabei, unsere Woche terminlich abzustimmen. Wer ist wann zu Hause, wer hat wann welchen Termin, wer kann das Kind in den Kindergarten bringen, wer kann es abholen, wie schaut es mit Anni aus – stehen da Termine an. Am Abend noch fix einkaufen, stürmt man zur Haustüre rein, der Einkauf links, das kleine Kind rechts, erschlägt einen der chaotische Haushalt. Man könnte auch mal wieder putzen. Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass wir {wenn wir beide zu Hause sind} nur noch rücklings ins Bett fallen. Und nicht selten sind wir so erschöpft und müde, da reicht es nicht einmal für ein richtiges Gespräch. Da liegen wir einfach nur da, schauen uns an {oder auch nicht}, lesen {oder auch nicht} oder schlafen sekündlich ein.

Vor gar nicht all zu langer Zeit haben wir noch regelmäßig unsere „Date Nights“ gehabt. Abende, an denen nur wir zwei ausgegangen sind. Henry und ich. Ins Kino. Im Restaurant essen. Cocktails trinken. Shoppen. Einfach Dinge, die uns Freude bereiten. Ohne Kinder, ohne Verpflichtungen. Und ja, wir haben versucht, das alle zwei bis drei Wochen umzusetzen. Das klappte auch gut. Aktuell können wir davon allerdings nur träumen. Und es fehlt mir, ehrlich. Wie oft wünsche ich mir einen Abend in Zweisamkeit. Mit herausputzen und Vorfreude. Roten Lippenstift auflegen, hohe Schuhe anziehen. Ihm gegenüber sitzen, beim Essen, und Händchen halten. Niemand am Tisch, der mal wieder {so verlässlich wie das Amen in der Kirche} das Glas umkippt. Seit meiner Rückkehr aus Indonesien stand der Plan, ins Kino zu gehen. Passiert ist bisher nichts.

Am vorletzten Sonntagmittag dann haben wir spontan Urlaub gebucht. Am Abend des gleichen Tages sind wir auch schon los. Das war ein wundervoller und erholsamer Urlaub. Eine Auszeit für uns als Familie. Fernab von Trubel, irgendwo im Nirgendwo. Traumhaft. Noch lange werden wir von diesem Urlaub zehren. Aber auch hier blieb für uns nicht viel Zeit. Zwei Mädchen, verschieden Interessen – man möchte den Kindern eine unvergessliche Zeit mit ganz viel Aufmerksamkeit schenken. Und am Abend, da ist dann alles wie immer. Man fällt todmüde ins Bett. Am Tag vor unserer Abreise dann hatten wir das Glück, eine halbe Stunde Ruhe. Für uns. Händchen haltend saßen wir vor der kleinen Osteria mit Blick auf die schöne Toskana. Wir tranken Kaffee und naschten Leckereien. Etwa 30 Minuten, das mag nicht viel sein. Aber diese halbe Stunde war für uns so kostbar und wertvoll. Ich habe ganz deutlich gespürt, wie sehr mir das fehlt. Zeit mit meinem Lieblingsmann. Also so echte Qualitätszeit, fernab von Gesprächen über Windeln, Kita, Freizeitbeschäftigung und Co.

Paarzeit ist so wichtig. Sich Aufmerksamkeit schenken. Mal raus aus den Lotterklotten, raus aus den vier Wänden. Sich wieder in die Augen schauen, sich gegenüber sitzen, Körperkontakt teilen, sich anlehnen, gemeinsam lachen, sich etwas Gutes tun. Das schweißt zusammen und gerade Eltern sollten diese so wichtige Auszeit vom Elternsein nicht vernachlässigen. Denn das macht es aus, das ist die Basis. Ein glückliches Paar sind die besseren Eltern, als Team.

Deshalb werden wir genau das wieder tun. Auszeiten für uns schaffen.

Und ihr, wie handhabt ihr es? 
Wie schafft ihr euch Auszeiten als Paar?

Liebe, Partnerschaft, Elternschaft

Baby Bump Update,
Schwangerschaftswoche 24 und 25!


Wie weit bin ich?

Gestern war wieder Wochenwechsel und ich bin jetzt in der 25. Schwangerschaftswoche. Zwei Wochen vergingen wie im Flug. Generell habe ich momentan das Gefühl, dass die Tage nur so abreißen und das in einem Tempo, bei dem ich nicht mehr mitkomme. Dabei könnte es gern noch ein wenig so schön bleiben. Der Bauch ist noch nicht zu schwer, ich fühle mich gut und generell – ich fühl mich fabelhaft.

Hallo Dickbauch, Gewicht?

Der Bauch ist auch in dieser Woche gewachsen, ganz sicher sogar. Ich frage mich ernsthaft, wo dieser Bauch noch hin möchte. Da fühlt sich jemand ziemlich wohl und wächst eifrig. Ich weiß, ich wiederhole mich: Aber ist es nicht jedes Mal aufs neue ein Wunder, ein Baby zu erwarten. Da wächst einfach ein neuer Mensch in meinem Bauch, ich finde, das ist so unbegreiflich, so unbegreiflich schön.

Umstandsmode?  

Eine Umstandsjeans vom Schweden ist eingezogen. Irgendwie musste doch eine Hose her. Zumal meine Röcke, die nicht Schwangerschaftsmode sind, allmählich allesamt zu knapp werden. Teilweise bekomme ich die Reißverschlüsse unter der Brust nicht mehr zu. Schade. Damit fällt dann wohl bald ein Großteil meiner Garderobe weg.

Neuzugänge für das Baby?

In unserem Toskana-Urlaub haben wir ein paar Teile gekauft. Zuckersüße Strampler und ein süßes Shirt. Ich bin ganz verliebt in unsere kleine Ausbeute. Und der Gedanke daran, dass da ganz bald unser Baby drin liegen wird, ist noch immer total unwirklich. Eigentlich war das ja jetzt auch schon unser erster Urlaub zu fünft. Morgen möchte ich gern eine Matratze kaufen und auf das Beistellbett muss ich auch noch ordern.

Habe ich Schwangerschaftsstreifen?  

Mein Bauchnabel spannt und ist ziemlich rot. Als würde er ein wenig überdehnt. Ich habe ja in jeder Schwangerschaft mit Streifen zu kämpfen. Bei Mimi war es dann ganz arg, der Bauch war aber auch einfach riesig. Ich öle jetzt etwas mehr und nehme seit ein paar Wochen etwas, um das Bindegewebe zu stärken. Denn, mein Bindegewebe ist leider eher nicht so doll.

Wie schlafe ich? Schlafverhalten?

Teilweise sehr gut, manchmal eher schlecht. Im Urlaub habe ich geschlafen wie ein Stein. So erholsam und tief. Wenn Mimi morgens ins Zimmer gewatschelt kam, war ich immer total erholt und fit. Das tat richtig gut. Manchmal aber habe ich in der Nacht etwas Unruhe. Ich weiß nicht, woher sie rührt, aber sie ist da. Zum Glück hält sich das momentan aber sehr in Grenzen.

Mein schönster Augenblick der Woche  

 

Der Urlaub, eigentlich jeder Moment im Urlaub. Die Familienzeit, das herrliche Essen, das gute Wetter. Wir haben jeden Tag so sehr genossen. Ohne großen Plan haben wir es uns einfach gut gehen lassen. Städtetrips, abendliche Ausflüge oder einfach nur einsame Stunden auf unserem Grundstück in den Bergen. Mimi spricht unheimlich viel und jeden Tag kommen neue Wörter dazu. Das ist sehr rührend zu sehen. Dann die Stunden abends, die Henry und ich einfach nur im Bett lagen. Mit einem Buch in der Hand, seiner Hand auf dem Bauch. Keine Termine, kein Druck, nichts. Der Urlaub war einfach eine famose Idee.


Gab es diese Woche einen Schreckmoment?

Nein, Gott sei Dank keinen einzigen.

Verspüre ich Kindsbewegungen?

Definitiv. Dieses kleine Menschenskind ist mächtig aktiv. Und ich bilde mir ein, dass es schon eine Tendenz für einen Rhythmus hat. Immer so gegen kurz vor Mitternacht z. B. ist es wach und bewegt sich fleißig. Die Bewegungen sind in der letzten Wochen auch noch einmal viel kräftiger geworden. Der Bauch wackelt und tanzt und ich kann häufig sehen, auf welcher Seite das Baby liegt.

Habe ich Heißhungerattacken?

Heißhunger ist mein zweiter Name. Ich habe ständig Hunger. Und zwar so einen von der Sorte: Aaaaargh, gib mir was zu Essen oder ich fress dich auf. Inklusive schlechter Laune und allem Und generell, an keinem Eis komme ich vorbei. Morgens grillen, yes. Nachts ein Eis, doppelt yes. Aber auch der Appetit auf frische und gesunde Lebensmittel wie Gemüse ist da. Der Körper holt sich, was er braucht. Das ist spannend zu sehen.

Habe ich Abneigungen gegen gewisse Lebensmittel, Gerüche oder ähnliches?

Nein, keine.

Gibt es erste Geburtsanzeichen?   

Keinerlei Geburtsanzeichen. Der Bauch ist ruhig, alles ist so, wie es sein sollte. Selbst Übungswehen sind kaum zu spüren.


Irgendwelche Symptome?

Mir geht es ziemlich gut. Lediglich Sodbrennen habe ich seit gestern und das ist echt heftig. Anscheinend hatte ich noch nie so richtiges Sodbrennen? Die ganze Kehle hat gebrannt. Auch bin ich ein wenig kurzatmig und muss ständig aufstossen. Aber sonst habe ich Glück und komme bisher glimpflich davon. Keine dicken Beine, keine wirklichen Rückenschmerzen, nichts. Nur meine Haut am Rücken und im Ausschnitt will nicht so recht – Pickelalarm.

Bauchnabel, rein oder raus?

Autsch!

Aktuelle Stimmung?

Ziemlich erholt, ziemlich glücklich, ziemlich zufrieden.

Irgendwie bin ich auch ein wenig erschrocken, dass ich nun schon so weit bin. Ich meine, siebter Schwangerschaftsmonat. Das bedeutet, bald bereiten wir uns hier auch schon auf die Geburt vor. Das wird auch noch einmal ziemlich aufregend, glaube ich.

Ja, und sonst bin ich wirklich ziemlich happy, dass alles so ist, wie es ist. Wenn das so weiter geht, kann ich mich glücklich schätzen.

 

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

14 Kommentare

  • Antworten ekulele 17. April 2017 at 18:14

    Ein schönes Update und so tolle Fotos von dir bzw. euch 😉
    Wir müssen auch wieder häufiger Datenights planen – Zeit zu zweit, um sich 100%ig dem Gegenüber widmen zu können, das ist so unheimlich wichtig. Ich freue mich deswegen auch schon unheimlich auf unser München-We in zwei Wochen. Nur der Ehefreund und ich – essen, flanieren, spazieren, reden, ausschlafen… und natürlich das Kind vermissen 😀

    • Antworten Janina 17. April 2017 at 18:45

      Oh, das klingt traumhaft. Wie schön. 🙂

      Wir planen aktuell auch noch ein Wochenende zu zweit. Die Kinder gehen zu Opa und wir wollen einen Städtetrip machen. Also wie ihr.

  • Antworten fabelhafteweltderkim 17. April 2017 at 18:21

    Darf ich fragen was du nimmst um dein Bindegewebe zu stärken? Bin in der selben Woche und habe das Gefühl die Streifen kommen im Moment täglich..Creme mich dusselig aber mein Gewebe scheint auch nicht das stärkste zu sein..Viele Grüße und weiterhin alles Gute!

    • Antworten Janina 17. April 2017 at 18:46

      Liebe Kim,

      ich hab vor knapp sechs Wochen Silicea bekommen und nehme das seither. Das soll das Bindegewebe stärken und ist homöopathisch. 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Lena 17. April 2017 at 18:24

    Ich finde du hast absolut Recht damit, dass man sich Auszeiten als Paar bewusst nehmen muss. Aber ganz ehrlich – du warst gerade fünf Wochen unterwegs und planst schon deine nächste Reise (alleine). Und dann wunderst du dich, dass du zu wenig Zeit mit deinem Partner hast? Finde ich etwas abstrus.

    • Antworten Janina 17. April 2017 at 18:48

      Liebe Lena,

      bisher ist eine weitere Reise nur eine Idee. Aber die Reisen haben ja auch gar nichts damit zu tun, dass wir als Paar zu wenig Zeit haben. Die hätten wir auch nicht, wenn wir beide hier sind. Leider. Henry arbeitet in einer anderen Stadt und wenn wir alle da sind, dann ist einfach immer Trubel.

      Liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Blogprinzessin 17. April 2017 at 19:13

    Wir sind beide irgendwo nicht so die datenight Menschen. Abends sich aufbammeln um dann irgendwo was zu essen oder so ist nicht so unseres. Wie fühlen uns immer am wohlsten, wenn wir ohne Kinder auf der Couch sitzen können und gemeinsam Serien schauen können oder einfach nur reden. Aber definitiv eine Zeitspanne ohne die Kids am Tag, die brauchen wir auch.

    Liebe Grüße
    Katarina

    • Antworten janey77 17. April 2017 at 20:18

      Dito. Hier auch so. Gemütlichkeit Zuhause vorm TV wird unterschätzt.

      • Antworten Janina 17. April 2017 at 20:29

        Hey hey, ganz und gar nicht – haha. 🙂
        Wir lieben es, auf der Couch zu liegen und Serien zu schauen. Noch besser im Bett.
        Aber dennoch mag ich es auch gern, wenn wir mal ausgehen. Ich mag die Vorfreude auf die Stunden zu zweit. Ich find es schön, wenn man sich ein wenig herausputzt. Das ist doch irgendwie immer wieder aufregend.

  • Antworten Andrea 17. April 2017 at 19:25

    Liebe Janina,
    ich weiß nur allzu gut was Du meinst, denn im Alltag bleibt leider auch bei uns – mit zwei kleinen, süßen Mäusen – die Zweisamkeit, die Qualitätszeit zu zweit, wie Du so schön schreibst, auf der Strecke. Seit unser zweites Kind da ist, ist diese Zeit noch seltener geworden. Verständlich und normal, aber manchmal traurig. Und holt man sich nicht diese kleine halbe Stunde mal am Abend wenn die Kinder mal schlafen oder an anderer Stelle, macht mir das immer ein ganz doofes Gefühl. Es ist nicht immer einfach, aber es wird. Und ich hoffe es wird nach und nach immer besser.
    Alles Liebe für Dich!

  • Antworten Conny 17. April 2017 at 20:56

    Schön geschrieben und total wahr
    Wir versuchen einmal die Woche ein Date zu haben. Der Tag wird im Kalender vermerkt, dass beide auch nicht vergessen können. Manchmal schieben wir und oft sitzen wir auf dem Sofa und schauen gemeinsam Serie oder einen Film. Uns ist weg gehen gar nicht so wichtig, da wir gern Zuhause sind. Einfach entspannen und gemeinsam sein. 🤣😍😊

  • Antworten Sabrina 18. April 2017 at 5:52

    Liebe Janina,

    Du sprichtst mir gerade aus dem Herzen.
    Bei uns ist auch grad so eine Zeit,wo die Zweisamkeit brach liegt. Ich lag vor ein paar Tagen im Bett,neben meinem Mann& fühlte mich so weit weg von ihm.
    Als wir dann,genau wie ihr, unsere Termine durchgingen,stellten wir fest,dass wir für diesen Freitag Theaterkarten haben 🙂
    Im Trubel vollkommen vergessen.
    Nun freuen wir uns wie die Kinder auf diese Auszeit.
    Im Mai gehen wir dann noch ein Wochenende nach Steassbourg.
    Ich finde diese Zeiten als Paar so enorm wichtig&trotzdem gibt es oft diese Zeiten, wo alles so dahinfliegt&es einfach vergessen wird.

    Danke für Deinen schönen Bericht& natürlich Dein Update.
    Ich bin aktuell in Woche 27&hsbe heute den ersten Termin bei meiner lieben Hebamme& freue mich,sie entlich wieder zu sehen.

    Alles Liebe
    Sabrina

  • Antworten Bianca 18. April 2017 at 8:42

    So ein spontaner Familienurlaub ist wirklich toll. Da ist man mal richtig raus aus dem Alltag.
    Unser Sohn schläft häufiger mal bei den Großeltern. Daher können wir ab und zu wirklich diese Date-Nights einhalten.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    • Antworten Janina 18. April 2017 at 8:53

      Oh ja, das stimmt. Und es war herrlich. Ich hab das so genossen und es tat uns allen einfach so so gut. Ich glaube, ich denke noch lange an die schönen tage zurück – die einfach nur entschleunigend gewirkt haben. 🙂

      Ich finde das klingt klasse, mit den Großeltern.
      Hier ist das leider schwierig und wir können die beiden Mädels nicht regelmäßig zur gleichen Zeit unterbringen. Aber jetzt recht zeitnah geht es zu Opa und dann haben Henry und ich mal zwei Tage Zeit für uns, bevor das neue Baby kommt. Ich freu mich so sehr darauf.

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

    Schreibe eine Nachricht