Lieblingsdinge Wohnen

DAS KINDERZIMMER // EIN ZIMMER FÜR EIN GAR NICHT MEHR SO KLEINES MÄDCHEN

28. Mai 2017
Kinderzimmermöbel, Babyzimmermöbel, Kinderzimmer Inspiration

 

Ein Zimmer
für ein gar nicht mehr so kleines Mädchen.
Unser Kinderzimmer!

Ihr Lieben, da mich immer wieder so viele Fragen zu unserem Kinderzimmer erreichen, habe ich mich spontan hingesetzt und für euch einmal alles zusammengefasst. Ich hoffe, ihr freut euch und ich kann damit die meisten Fragen beantworten.

Letztes Jahr war uns klar,  es muss endlich ein neues Kinderzimmer für das Kleinkind her. Aus verschiedenen Gründen war eine Veränderung bitter nötig. Ich schrieb HIER schon einmal darüber.  So war unser altes Babybett zwar wunderschön, taugte aber für unsere kleine nächtliche Wühlmaus von Tochter nicht. Ein Kleiderschrank fehlte außerdem auch, eine echte {Wickel}Kommode ebenso. Und so klapperten wir nicht nur die wenigen Kinderläden der Umgebung auf Kindermöbel ab, nein, wir durchstöberten auch das Netz. Die Auswahl ist riesig und es fällt gar nicht so leicht, eine Entscheidung zu treffen.

Was war bzw. ist uns wichtig?

Besonders wichtig war es uns, dass die Möbel stabil und von guter Qualität sind. Zeitlos sollten sie, wenn möglich, auch noch sein. Und nicht zu wuchtig sollten sie wirken. Mimis Kinderzimmer ist klein und da funktionieren wuchtige Möbel einfach nicht. Stattdessen hatte ich den Wunsch, dass alles eher luftig wirkt. Viel Raum zum spielen und toben.

Ein weiterer Punkt: Es sollte ein umbaubares Baby- und Kleinkindbett mit größeren Maßen sein, damit unser kleines Mädchen auch noch länger hinein passt. Wir entschieden uns für die Maße 70 x 140 cm. Sie braucht noch immer das Gefühl von Geborgenheit. Ein wirklich großes Bett kam deshalb von Anfang an {noch} nicht in Frage.

Auch wünschte ich mir eine Kommode, die mit einem Wickelaufsatz daherkommt. Sprich, sollte die Wickelzeit wirklich vorbei sein, dann möchte ich eine Kommode haben, die ich problemlos darüber hinaus weiter nutzen kann.

Letztendlich entdeckte ich die, für uns, perfekten Möbel. Gesehen, gewusst „das sind sie“, gekauft. Die „Sixties“ Serie von Kidsmill passt vom Stil perfekt zu unserer restlichen Einrichtung, sie ist robust und hochwertig. Und: Wir können sowohl Schrank als auch Kommode noch lange lange lange über die Kleinkindheit hinaus nutzen.

Preislich lag das komplette Kinderzimmer inklusive Umbaubett (70×140 cm), Kleiderschrank (gute Aufteilung, wie ich finde – auch so ein Thema) und Kommode samt Wickelaufsatz bei 1.899,00 Euro.

Was uns, vor allem aber Henry, in der Kaufentscheidung noch einmal ordentlich bestärkt hat, der Liefer- und Aufbauservice von Kidsmill. Die Möbel werden nämlich bis in die Wohnung bzw. in das Haus geliefert und von einem Mitarbeiter aufgebaut und ausgerichtet. Ja, und sogar all den Pappmüll hat er wieder mitgenommen. Ich war und bin unheimlich glücklich darüber. Uns fehlt einfach die Zeit und mir das Geschick, Möbel aufzubauen. Besonders, weil in dieser Altbauwohnung alles krumm und schief ist. Gar nicht so leicht, die Möbel da gerade aufgebaut zu bekommen – haha.

Gerade das Bett macht unsere Kleinste sehr glücklich. Sie hat ihr „große Mädchen“ Bett und wir aber gleichzeitig die Sicherheit, dass sie uns in der Nacht nicht herauskullert. Und ich glaube wirklich, dass uns gerade Schrank sowie Kommode auch noch lange über das Alter und Zweck hinaus begleiten werden.

Klapperstorch, Kinderzimmer, Sebra

 

Welche Matratze haben wir für unser Kleinkind?

Vor einigen Wochen haben wir außerdem eine neue Matratze für Mimi gekauft und waren deshalb in einem Babyfachmarkt, in dem wir uns beraten lassen haben. Die alte Matratze war leider nichts und meiner Meinung nach ist eine gute Matratze so wichtig.

Entschieden haben wir uns für eine Matratze der Marke Träumeland, eine österreichische Firme. Die Marke an sich kannten wir bisher auch noch gar nicht, aber die Verkäuferin hatte viele Argumente, die uns letztendlich schnell überzeugten. Jetzt, nach einigen Wochen im Gebrauch: Wir finden, die Matratze ist wirklich sehr gut und absolut empfehlenswert.

 

Kinderzimmermöbel von Kidsmill „Sixties“
Matratze von Träumeland
Nestchen, Spieluhr, Decke und Leselampe von Sebra
Pikler Dreieck von Klapperspecht
Schwangerschaftstagebuch und Bild von Mintkind
Wickelkorb von Milch und Honig
Sessel von Kleines Karussell
Babydecke im Wickelkorb von JOOLZ (Weltbeste Decke)
Kinderküche DIY von meiner Schwester

Viele liebe Grüße,
Janina

Milch und Honig OnlineshopKinderzimmer, BabyzimmerKinderküche, Kinderküche selbst bauenKindersessel, Kinderzimmer Inspo, TK MaxxKidsmill, Abendritual Kleinkind, KinderzimmerKidsmillSchwangerschaft, Tagebuch, Schwanger

Das gefällt Dir vielleicht auch

10 Kommentare

  • Antworten Miu 28. Mai 2017 at 14:00

    Ich drücke die Daumen für die Langlebigkeit der (Wickel-)kommode! Die Kommode, die meine Mutter schon bei meiner älteren Schwester fürs Wickeln gekauft hat, steht heute immer noch in meinem Zimmer 😉

    • Antworten Janina 28. Mai 2017 at 18:31

      Liebe Miu,

      ich hoffe auch sehr, dass wir sie noch lange darüber hinaus nutzen können. Das Brett oben kann man abmontieren und dann ist es eine schöne, schlichte Kommode mit ganz viel Stauraum. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Kati 28. Mai 2017 at 15:54

    Das Bild über dem Bett ist sehr schön. Wo gibt es denn das?

    • Antworten Janina 28. Mai 2017 at 17:12

      Liebe Kati,

      das habe ich vor etwa 1,5 Jahren bei dem Shop „Kleines Karussell“ gekauft.
      Ich weiß leider nicht, ob es das noch gibt.

      Ganz ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Judith 28. Mai 2017 at 17:44

    Hallo Janina,
    Da hat Mimi, wie ich finde, ein wirklich unglaublich feines Kinder Reich!
    Die Möbel und Vorallem der Service von kidsmill ist wirklich großartig. Auch uns kam der aufbauservice für das Zimmer unseres kleinen babyjungen sehr zu pass.
    Die Kinderküche finde ich total süß! Habt ihr die selbstgebaut?
    Ich wünsche dir für die letzte Zeit der Schwangerschaft das aller Beste!
    Lieben Gruß
    Judith

    • Antworten Janina 28. Mai 2017 at 17:58

      Liebe Judith,

      ja – wir sind wirklich sehr sehr zufrieden und ich muss auch sagen, ich würde es wohl nicht mehr anders machen. Sich nicht um den Aufbau kümmern zu müssen und der Müll fuhr auch gleich wieder mit ab. 🙂

      Die Küche hat meine Schwester Mimi zu Weihnachten geschenkt. Sie hat ein Händchen für tolle DIY-Projekte.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Maike 29. Mai 2017 at 8:55

    Hallo Janina,
    ein ganz süßes Zimmer.
    Die Möbel sind wirklich klasse.
    Vorher hatten wir ein Bett von IKEA und qualitativ liegen Welten dazwischen.
    Ich kann es nur empfehlen.
    Viele Grüße
    Maike

  • Antworten Lisa 30. Mai 2017 at 12:33

    Liebe Janina,

    Mimis Zimmer ist wirklich sehr toll geworden! <3
    Ich hab mich sofort in den wunderschönen Wickelkorb verliebt und wollte dich mal fragen, ob du ihn auch noch bei Mimi benutzt oder ob sie bereits "rausgewachsen" ist und ob er sich im Alltag als praktisch erweist?

    Liebe Grüße, Lisa

  • Antworten Bianca 31. Mai 2017 at 12:41

    Ich finde, ihr habt das Kinderzimmer wirklich sehr schön eingerichtet. Vor allem die Möbel sind toll und so zeitlos. Die werden bestimmt noch lange für Freude sorgen.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    • Antworten Janina 31. Mai 2017 at 16:55

      Liebe Bianca,

      ganz ganz lieben Dank. Es ist noch immer nicht fertig. Aber es geht in langsamen Schritten. Ich bin so happy, dass wir die Möbel getauscht haben. Das Zimmer wirkt dadurch so viel aufgeräumter und auch größer und endlich kann sie in dem Bett schlafen ohne Probleme. Das andere Bett war leider nichts für sie.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

    Schreibe eine Nachricht