Family Kooperation

KIND, HAST DU HEUTE SCHON GENUG GETRUNKEN // EIN GESUNDES TRINKVERHALTEN IST ERLERNBAR

5. Mai 2017
Ausreichend Trinken Kinder, Mamablog,

*Anzeige

 

„Hast du heute schon genug getrunken, Kind?“
Gesundes Trinkverhalten ist lernbar!

 

Immer wieder predige ich: Trinkt genug. Es ist so unheimlich wichtig für unseren Körper, und das schon für die Kleinsten. Ein gesundes Trinkverhalten ist zudem so leicht antrainierbar. Mit ein paar Ticks und Tricks findet man schnell in eine Routine. Und auch Kinder kann man dahingehend leicht motivieren. Ich habe früher, als sehr junge Frau, jahrelang zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen. Oft habe ich es einfach vergessen zu trinken. Über Stunden. Die Folge: Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, reduzierte Leistungsfähigkeit und ständig hatte ich Probleme mit der Blase. Irgendwann dann die Wende. Ich achtete stark auf mein Trinkverhalten, stieg von Saft und Brause auf Mineral- und Leitungswasser sowie Tee um. Innerhalb kürzester Zeit war ich so in meiner neuen Trinkroutine, dass die 2 Liter am Tag eigentlich kein Problem mehr waren und sind. Weil ich weiß, wie wichtig eine ausreichende Wasserzufuhr für den menschlichen Körper ist, achte ich auch bei meinen Kindern ganz stark auf ein gesundes Trinkverhalten.

Wusstest du, dass der Mensch zum Großteil aus Wasser besteht? Sicherlich. Aber wusstest du auch, dass der Wassergehalt eines Säuglings bei 75 Prozent liegt? Das hat sogar mich beeindruckt. Mit steigendem Alter sinkt dann der Wassergehalt im Körper. Kinder haben noch einen Gehalt von 60 Prozent, Erwachsene liegen dann bei 50 Prozent Wassergehalt und Senioren liegen dann unter den 50 Prozent.

Es gibt wohl kein Lebensmittel, das für unseren Körper von wichtigerer Bedeutung wäre, als Wasser. Unser Körper braucht es zur Regulation der Körpertemperatur und als Transportmittel für Nähr- und Abbaustoffe. Darüber hinaus wären zahlreiche Stofffwechselprozesse im Körper ohne Wasser nicht möglich. Flüssigkeitsmangel macht sich stark bemerkbar und schadet dem Körper.

Insgesamt 2 Liter Flüssigkeit soll ein erwachsener Mensch am Tag zu sich nehmen. Wenn möglich durch Getränke (Wasser, ungesüßter Tee und vereinzelt sind auch industriezuckerfreie Saftschorlen möglich) sowie Obst und Gemüse. Eine stillende Frau sollte schauen, dass sie noch ein wenig mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, um ihren Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht halten zu können.

Volvic, Mamablog, Trinken Kinder,

Gesundes Trinkverhalten in der Schwangerschaft und Stillzeit

In der Schwangerschaft versorgt die werdende Mutter ihr Baby mit allen Nährstoffen, die es braucht. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist gerade zu dieser besonderen Zeit unheimlich wichtig. Aber auch auch der Wasserhaushalt hat zur Zeit der Schwangerschaft eine besondere Bedeutung. Denn als werdende Mama deckt man den kompletten Flüssigkeitsbedarf des ungeborenen Kindes mit ab. Aber auch darüber hinaus ist ist ein gesundes Trinkverhalten sehr wichtig. Denn Muttermilch besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Trinkt eine stillende Mama nicht ausreichend, kann der Körper nur schwer ausreichend Milch produzieren. Deshalb hier: Unbedingt ausreichend Wasser zu sich nehmen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt die Empfehlung, sein Baby in den ersten sechs Lebensmonaten zu stillen. Durch die Muttermilch erhält das Baby alle wichtigen Nährstoffe und ausreichend Flüssigkeit.

 

Ich hatte die Möglichkeit, Volvic in Sachen Trinkverhalten und Wasser einmal Löcher in den Bauch zu fragen. Und da gab es einige Fragen, die mich interessiert haben.

Was ist eigentlich Mineralwasser?

„Natürliches Mineralwasser stammt aus einer Quelle, muss von natürlicher Reinheit sein und außerdem eine konstante Mineralisierung aufweisen. Bis das Mineralwasser aus der Quelle sprudelt, hat es bereits eine lange Reise durch verschiedenste Gesteinsschichten hinter sich. Dabei wird es über Jahre hinweg gefiltert und gleichzeitig mineralisiert bzw. mit Spurenelementen angereichert. Nach seiner langen unterirdischen Reise wird es schließlich direkt am Quellort abgefüllt. Volvic ist ein stilles, natürliches Mineralwasser aus einem der größten Naturschutzgebiete Europas.“

Im übrigen unterliegt Mineralwasser strengen Kontrollen, um eine höchstmögliche Qualität und Reinheit zu gewähren. Das natürliche Mineralwasser von Volvic wird tagtäglich bis zu 300-mal kontrolliert, auch von unabhängigen Instituten, wie dem FRESENIUS Institut. Das Volvic Naturelle Wasser ist somit auch für die Zubereitung von Babynahrung geeignet.

 

Flüssigkeitsbedarf bei Kindern:
Wie viel muss ein Kind trinken?

Gerade Kinder müssen regelmäßig und ausreichend trinken, denn sie verlieren im Vergleich zu einem Erwachsenem mehr Flüssigkeit über die Körperoberfläche / Haut und scheiden gleichzeitig auch mehr über die Harnwege aus.

Wer kennt es nicht, die Versuchung ist groß: Zuckerhaltige Getränke. Jedoch sind die eine echte Kalorienfalle und können bei übermäßigem Genuss Übergewicht verursachen. Gleichzeit belastet (Industrie-)Zucker den Körper. Die erste Wahl sollte deshalb immer Wasser sein. Alternativ eben ungesüßter Tee. Leichte Saftschorlen sind vereinzelt auch in Ordnung.

Nun aber zu der Frage, wie viel Flüssigkeit braucht ein Kind?

1- bis 4-jährige Kinder sollten am Tag etwa 800 ml Flüssigkeit zu sich nehmen, was etwa fünf Gläsern entspricht.

4- bis 7-jährige Kinder sollten dann schon mindestens 980 ml zu sich nehmen, was dann schon etwa sechs Gläsern entspricht.

7- bis 10-jährige Kinder haben dann schon den täglichen Bedarf von mindestens einem Liter.

 

Wie motiviere ich mein Kind zum trinken,
wie führe ich es an ein gesundes Trinkverhalten heran?

Wie fast immer, wir Eltern sind Vorbild. Wir sollten also selbst ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen und regelmäßig Wasser trinken. Ein Kind wird sonst nicht verstehen, warum es zu einem gesunden Trinkverhalten angehalten wird, Mama und Papa es aber selbst anders machen.

Hier handhaben wir es zum Beispiel so, dass es jeden Morgen in der Früh nach dem Aufstehen das erste Glas Wasser zum Frühstück gibt. Auch reiche ich zu jeder anderen Mahlzeit Getränke.

Anni, als großes Schulkind, bekommt jeden Tag eine PET-Flasche Wasser mit zur Schule, die sie bis zum Schulschluss ausgetrunken hat. Bei Mimi in der Kita hingegen achten die Pädagogen darauf, dass die Kinder ausreichend und regelmäßig trinken.

 

Mein Tipp:
Das Auge trinkt mit!

Infused Water, wie es so schön hip heißt. Oder einfach nur: Wasser mit Früchten. Das ist hier der Hit. Ich gebe Wasser in eine Karaffe und dekoriere es mit Früchten oder auch mal mit Gurke sowie / oder Minze. Schmeckt herrlich frisch, ist hübsch fürs Auge und macht den Kindern Freude. Da trinken sie automatisch mehr. Beide. Auch wenn ich Tee aufsetze, gebe ich einfach ein paar Scheiben Apfel und Zitrone dazu. Das Auge trinkt mit!

Wie motiviert ihr eure Kinder zum trinken, 
habt ihr Tipps und Tricks?

 

 

Die Kinder und ich trinken zu Hause in der Regel meist gefiltertes Leitungswasser oder Sprudel aus der Glasflasche. Aber gerade für unterwegs oder auch für Anni, die keine Glasflaschen mit in die Schule nehmen darf, sind die kleinen und auch größeren PET-Flaschen einfach perfekt. Wusstet du zum Beispiel, dass in Deutschland 98 Prozent aller PET-Flaschen wieder zurückgeführt werden?

Im übrigen ist eine Brause wie Cola, Zitronenlimonade oder ähnlichem für mich gar nicht mehr trinken, sondern viel mehr naschen. Genuss. Das zähle ich nicht in meinen Flüssigkeitsbedarf mit ein. Das ist etwas, was ich mir ab und zu bewusst gönne. Ähnlich wie ein Eies. Naschen eben.

 

 

*In Zusammenarbeit mit Volvic

Volvic, Infused Water,Volvic, Kinder trinken,Mamablog

Das gefällt Dir vielleicht auch

6 Kommentare

  • Antworten Lina 5. Mai 2017 at 17:17

    Mimi trinkt aber auch sehr gerne Sprite, oder?
    LG Lina

    • Antworten Janina 6. Mai 2017 at 19:07

      Na klar, welches Kind würde sich nicht freuen, wenn es mal an Mamas oder Papas Brause nippen darf.
      Das war doch für uns alle in der Kindheit der Himmel auf Erden. 🙂
      Ist aber eben nicht trinken, ist „naschen“ und damit eine Besonderheit und Ausnahme. 🙂

  • Antworten Cansu 6. Mai 2017 at 6:06

    Toller informativer Artikel! Darf man eigentlich Kaffee für den täglichen Wasserbedarf mitzählen?
    Und ich würde bitte noch gerne wissen, woher die Angaben für Kinder bezüglich der Trinkmengen stammen? Danke 🙂

    • Antworten Janina 6. Mai 2017 at 19:06

      Liebe Cansu,

      das weiß ich tatsächlich gar nicht. Ich zähle Café und zB Brause auch gar nicht mit zu meinem täglichen Bedarf. Das ist für mich dann eher Kategorie „Genuss“.

      Die Angaben für Kinder bekam ich von der Dame, die mir für meine Fragen zur Verfügung stand. Ich kann aber sehr gern noch einmal für dich nachhaken, wenn du magst? Auch in Sachen Kaffee. 🙂

      Ganz ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Annabell 8. Mai 2017 at 11:43

    Eine gute Alternative zu PET-Flaschen und tatsächlich noch besser für Mensch und Umwelt sind ganz einfach wiederverwendbare Flaschen aus Glas (ich habe gelsen, dass Anni das nicht mitnehmen darf – kann ich nicht nachvolllziehen – bei uns in der Grundschule hatte schon jeder seine „Emil-Flasche“), Edelstahl, oder Alu (meist innen mit Plastik beschichtet, da darauf achten, dass keine BPA und Wichmacher drin sind)

    🙂

    • Antworten Janina 8. Mai 2017 at 18:04

      Liebe Annabel,

      Glasflaschen sind bei ihr aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.
      Die meisten PET Flaschen sind wohl frei von Weichmachern und Co. Die von Volvic in jedem Falle, wie man mir sagte und auch online auf der Seite nachlesen kann.

      Ganz ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

    Schreibe eine Nachricht