Lieblingsdinge

NATÜRLICHE HILFE BEI INSEKTENSTICHEN – AUCH IN DER SCHWANGERSCHAFT, FÜR SÄUGLINGE UND KLEINKINDER

31. Juli 2017
Hilfe bei Insektenstich

*PR Sample

 

Soforthilfe bei Insektenstichen:
Insectolin Gel von mama natura

Insektenstiche, keine schöne Angelegenheit. Sie jucken, sind unangenehm und im schlimmsten Fall leidet man unter Rötungen und Schwellungen. Unsere Große ist zum Beispiel nicht ganz so unempfindlich und reagiert schnell mit starken Schwellungen, die sich halten. Doch was kann man tun, was hilft bei Insektenstichen?

Vor etwa zwei Monaten trudelte hier ein kleines Päckchen ein. Inhalt: Insectolin Gel von mama natura. Ein homöopathisches Mittel, das bei Insektenstichen beruhigend wirkt und das auf vollkommen pflanzlicher Basis. Natürlich und ganz ohne Chemie, weshalb das Gel auch für schwangere Frauen, Neugeborene und Kleinkinder geeignet ist. Ich packte es in meine Handtasche und trug es fortan mit mir herum, für den Fall, dass wieder ein Mückenvieh Blut riechen würde. Sprich, wir testeten das Gel einige Wochen – an Anni, Mimi und mir. Als ich es euch dann vor kurzem in den Instagram Stories vorstellte, kamen so viele Fragen zu dem Insectolin Gel, weshalb ich beschlossen habe, euch einmal hier alles zusammenzufassen. Das ist nachhaltiger und ihr habt auf Dauer etwas davon. 

Insectolin Gel bei Insektenstichen

„Pflegt irritierte und gerötete Haut nach Insektenstichen“ 

Das Gel zieht schnell ein und wirkt auf die betroffene Haut kühlend und beruhigend. Der Duft ist sehr natürlich, zart und unaufdringlich.

  • Geeignet für Kinder ab 0 Jahre
  • Anwendung auch in der Schwangerschaft und Stillzeit, da nur natürliche Inhaltsstoffe
  • Frei von jeglichen Farb- und Konservierungsstoffen, keine Parabene
  • Einfache Anwendung: Einfach auf die betroffenen Stellen auftragen
  • Das Gel beinhaltet pflanzliche Bestandteile
  • Die Hautverträglichkeit des Insectolin Gels ist dermatologisch getestet
  • Zieht schnell ein ohne einen Film zu hinterlassen

 

Meine Erfahrung mit dem Insectolin Gel von mama natura

Ich empfinde das Gel als angenehm und beruhigend. Es ist eine gute, voll natürliche Alternative zu anderen Mittelchen. Trägt man das Gel auf, fühlt es sich an, als würde die Haut leicht gekühlt und beruhigt. Ein sehr wohltuendes Gefühl nach einem Stich. Allerdings habe ich das Gel bei Bedarf mehrmals aufgetragen. Gerade auch, um ein Jucken zu unterdrücken.

Jetzt in der Schwangerschaft habe ich häufiger mit juckenden Hautpartien zu kämpfen und da habe ich das Gel teilweise auch einfach zweckentfremdet. Denn es wirkt auch auf gereizte, juckende Hautpartien sehr entspannend – auch ohne vorhandenen Insektenstich.

Wer also auf der Suche nach einem rein natürlichen Produkt gegen Insektenstiche ist, das auch in der Schwangerschaft, Stillzeit und ab Geburt geeignet ist, der fährt mit dem Insectolin Gel von mama natura gut. Es kühlt und mindert den Juckreiz. Meiner Erfahrung nach, ist es aber sinnvoll, es bei Bedarf mehrmals aufzutragen.

Ich habe noch zwei weitere echte Geheimtipps bei Insektenstichen
– hättet ihr Interesse, dass ich die insgesamt drei Geheimwaffen mal in einem Vergleich zusammenfasse?

 

Natürliche Medizin bei InsektenstichenMamablog Insektenschutz SchwangerschaftHomöopathische Mittel Insektenstich

Das gefällt Dir vielleicht auch

5 Kommentare

  • Antworten FINJA 31. Juli 2017 at 13:46

    Verrätst du uns noch, wo man die Creme bekommt?

    Liebe Grüße,
    Finja

    • Antworten Janina 31. Juli 2017 at 16:09

      Liebe Ninja,

      oh weh, natürlich. Es ist erhältlich in Apotheken oder Versandapotheken 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Carolin 3. August 2017 at 12:10

    Toller Beitrag! So ein Mittel habe ich gesucht!

    Liebe Grüße, Carolin
    http://halfiesstyle.com

  • Antworten Kathi 6. August 2017 at 23:53

    Ich hatte mir die Creme auch besorgt, nach dem ich in einer Zeitschrift eine kleine Probe gefunden hatte. Leider habe ich jetzt erst mit der Codecheck App nach den genauen Inhaltsstoffen geschaut. Es sind drei Stoffe enhalten die als Potente Allergene eingestuft werden, und von deren Nutzung bei Allergikern abgeraten wird. Ich werde die Creme selber Aufbrauchen, und den Kindern bei Bedarf wieder das gute alte Fenistil drauf schmieren. Hab mich von Geruch und Optik leider „blenden“ lassen.

  • Antworten Kathi 6. August 2017 at 23:56

    PS: Mit diesen Stoffen würde ich es einem Säugling, auch wenn er bisher noch nichts hat, gar nicht auftragen. So können nämlich Allergien richtig angeregt werden.

  • Schreibe eine Nachricht