Food

REZEPT FÜR SAFTIGE ZIMTSCHNECKEN

31. August 2017
Rezept Hefeteig

 

 

Oh Yummy:
Rezept für herrlich saftige Zimtschnecken

Wenn der Duft von Zimt und frischem Hefeteig in der Luft liegt – dann ist der Tag gut. Es gibt wohl schlichtweg nichts besseres. Wenn ich an etwas nicht vorbei kann, dann sind das saftige Zimtschnecken. Niemals. Da kann ich einfach nicht widerstehen. Allein dieser köstliche Duft. Und weil es nicht nur mir so geht, vergeht hier das ganze Jahr über nicht ein Monat, in dem es nicht mindestens einmal Zimtschnecken gibt. Auch die Familie hat eigentlich immer nur einen Wunsch: „Bringst du wieder Zimtschnecken mit?“. Na klar, mach ich. Da lass ich mich nicht zweimal bitten. Zumal das Rezept so wunderbar einfach ist und es sich noch schneller zubereiten lässt.  

Leider sind viele Rezepte gar nicht so überzeugend. Ganz häufig ist mir der Hefeteig zu trocken oder aber die Zimtschnecken sind mir nicht „zimtig“ genug. Nicht so bei diesem Rezept, denn das ist einfach perfekt. Ich habe mich damals an einer Hefeteig-Variante von Marry Kotter versucht, herrlich lecker {wirklich, unwiderstehlich gut!}, habe die Füllung für mich aber etwas abgewandelt und zimtiger umgesetzt.

 

Zutaten für den Hefeteig

220 ml Milch
80 Gramm Zucker
1 Hefewürfel

500 Gramm Mehl
70 Gramm weiche Butter
1 Prise Salz

Zubereitung Hefeteig

Als erstes erwärmt ihr die Milch auf etwa 40 Grad in der Küchenmaschine. Dann gebt ihr den Hefewürfel und den Zucker dazu und stellt die Küchenmaschine auf eine niedrige Stufe, so dass sich die Zutaten gut vermischen – sich der Zucker und die Hefe in der Milch auflösen. Wenn ihr keine Küchenmaschine zur Hand habt, dann macht ihr das einfach in einem Topf auf niedrigster Temperatur und verrührt alles mit einem Schneebesen.

Als nächstes gebt ihr die restlichen Zutaten, das Mehl sowie die weiche Butter und die Prise Salz, dazu und verknetet alle Zutaten so lange, bis sie einen homogenen Teig ergeben. Auch das lässt sich am einfachsten in der Küchenmaschine machen. Am Ende lasst ihr den Teig etwa 50 Minuten bei 35 – 40 Grad ruhen.  Danach ist er fertig für die weitere Verarbeitung.

Hefeteig

 

Zutaten für die Zimtschnecken / Zimtcreme

90 Gramm weiche Butter
etwa 4 EL Zimt
etwa 60 Gramm Brauner Zucker
etwa 40 Gramm weißer Zucker

Zubereitung Zimtschnecken

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Zimt ordentlich verrühren.

Den vorbereiteten Hefeteig ordentlich ausrollen. Die vorbereitete Butter-Zimt-Creme gleichmäßig darauf verteilen. Anschließend den Teig zusammenrollen und in etwa 3 – 4 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in eine backofenfeste Form geben und für etwa 20 Minuten in den auf 170 Grad {Umluft} vorgeheizten Ofen geben. Ich schaue zwischendurch immer mal wieder – damit der Hefeteig nicht zu dunkel und trocken wird.

Guten Appetit!

 

Rezept Zimtschnecken

 

 

 

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

13 Kommentare

  • Antworten Maria 2. September 2017 at 14:35

    Liebe Janina,

    wie kann es sein, dass dieses tolle Rezept noch nicht kommentiert wurde!
    Wir haben es heute Nachmittag nachgebacken und sind total begeistert.
    Das ist mit Abstand das leckerste Zimtschnecken Rezept!!!
    Vielen Dank für’s weitergeben.

    Liebe Grüße
    Maria

  • Antworten Sabrina 2. September 2017 at 18:36

    Liebe Janina,

    Die weltallerbesten Zimtschnecken. Da bei uns nun das hebstelige Wetter eingezogen ist (10Grad am Morgen),habe ich heute mit meinem Sohn,Dein Rezept ausprobiert. Denn wir liiiiiieeeeben auch alle Zimtschnecken. Und was soll ich sagen,sie sind grandios.
    Danke vielmals fürs teilen.
    Jetzt muss ich nur noch Deine Schokobrownies ausprobieren. Stehen oben auf meiner Liste…

    Euch Lieben weiterhin,viel viel schöne Kuschelzeit…bei uns sieht es hier ähnlich aus… die Kleine ist nun 6Wochen alt.

    Herzlichst Sabrina

  • Antworten Judith 5. September 2017 at 18:18

    Liebe Janina,

    ein wirklich ganz tolles Rezept! Vielen vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße

  • Antworten Verena S. 9. September 2017 at 13:24

    Sehr leckeres Rezept, einfach und schnell umzusetzen! Dankeschön <3

  • Antworten Mamispezial 14. September 2017 at 12:59

    Das Rezept ist soooo lecker! Ich mache sie jetzt zum zweiten Mal.

  • Antworten Hallo Wochenende - a fluffy mess 15. September 2017 at 12:33

    […] Stop! Bevor ihr zu lesen anfangt, backt doch erst mal diese hier. […]

  • Antworten Kristina 17. September 2017 at 14:00

    Liebe Janina,

    danke für das schöne Rezept. Ich habe die Zimtschnecken vor ein paar Tagen nachgebacken und sie zusammen mit meiner Familie genossen.
    Allerdings habe ich nun etwas Panik, weil ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, und in dem Rezept ja wirklich viel Zimt verwendet wird. Wie bist du damit in deiner Schwangerschaft umgegangen?

    Ich danke dir für deine Antwort.

    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten Janina 29. Oktober 2017 at 12:39

      Liebe Tina,

      erst einmal: Herzlichen Glückwunsch!
      Was für eine spannende und schöne Zeit.

      Nun aber zu deiner Frage. Ich bin überzeugt davon, dass ein wenig Zimt nicht schadet und sich nicht negativ auf deine Schwangerschaft auswirkt. Wirklich nicht. Ich sehe das heut viel gelassener und glaube, dass das Maß ausschlaggebend ist. Ich habe auch Zimt zu mir genommen. Habe auch mal Lakritz genascht. Meine Hebamme und mein Gynäkologe haben sogar gesagt, ich dürfte sehr wohl Sushi essen, das wäre gar kein Problem. Hab ich jetzt trotzdem nicht wirklich getan, aber es hat mich doch entlastet zu wissen, dass es alles nicht so streng ist, wie man meint.

      Bei Mimi habe ich in den letzten zwei Wochen so viel Tee mit Ingwer, Nelke und Massen an Zimt getrunken und die Geburt hat trotzdem nicht eingesetzt. 😀

      Ich wünsche dir eine schöne Zeit! <3
      Janina

  • Antworten Magda 3. Oktober 2017 at 19:22

    Danke für die Inspiration! Tolles Rezept!

  • Antworten Nicole 26. Oktober 2017 at 15:03

    Liebe Janina,
    vielen Dank für das leckere Rezept! Wird gleich am Wochenende ausprobiert.
    Viele Grüße 🙂

    • Antworten Janina 26. Oktober 2017 at 16:50

      Liebe Nicole,

      ganz ganz lieben Dank.
      Ich bin sehr gespannt, was du sagen wirst.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Michelle 12. November 2017 at 16:02

    Liebe Janina,
    ich habe heute dein wundervolles Rezept ausprobiert. Diese Zimtschnecken sind großartig! Ich könnte mich hineinlegen 🙂
    Würdest du mir verraten, wie du sie aufbewahrst (sollten sie bei dir nicht gleich alle vernascht werden)? Ich möchte ungern, dass sie trocken werden oder ihre Fluffligkeit verlieren…
    Liebe Grüße
    Michelle

    • Antworten Janina 13. November 2017 at 22:17

      Liebe Michelle,

      ich lasse sie immer in der Form und decke sie dann ab, sobald sie abgekühlt sind.
      Aber am besten schmecken sie einfach, wenn sie frisch sind. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

    Schreibe eine Nachricht