Baby Kleinkinder Kooperation Lieblingsdinge

EIN BUGGY FÜR JEDE REISE UND DAS URBANE LEBEN | DER CITY TOUR VON BABY JOGGER IM TEST

22. September 2017
Baby Jogger

*Anzeige

 

Mit dem City Tour
durch Hannovers Altstadt!

Vor zwei Wochen haben wir uns das erste Mal so richtig hinausgewagt. An einem Sonntag, der seinem Namen alle Ehre machte. Sonnenschein und milde Temperaturen, endlich war die Erkältung auskuriert und ich wieder fit. Nichts wie raus, dachte ich mir. Und so setzten wir uns ins Auto und fuhren in die wunderschöne Altstadt von Hannover. Ich liebe die Altstadt. Die vielen alten Häuschen, die kleinen urigen Gassen und die Auswahl an kleinen Cafés und Restaurants. Wie ich schon so oft sagte: Hannover kann was. Hannover hat viele wunderschöne Ecken.

Die Altstadt ist gerade an Sonntagen ein beliebtes Ziel. Die Menschen sitzen vor oder in den Cafés, schlendern an den vielen kleinen Ladengeschäften und den Museen vorbei. Und im Winter gibt es hier einen ganz tollen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Aber so weit wollen wir noch gar nicht denken. Erst genießen wir noch den schönen Herbst mit seinen milden Temperaturen. Oder? Also ich unbedingt. Und so habe ich mich an diesem Sonntag zusammen mit meiner kleinen Bande bei weißer heißer Schokolade in den Strandstuhl gekuschelt und hab einfach nur gen Himmel gestarrt und genossen.

Und dann waren wir mit dem Wagen einkaufen, spazieren und im Erholungsgebiet – genauer gesagt am Steinhuder Meer. Der Buggy hat also einmal alle Härtetests mitgemacht.

Bevor ich aber zu weit aushole… Wir haben hier einen Neuen. Oder eher: Mimi hat einen Neuen. Einen neuen Buggy. Im Test. Leicht, wendig und mit Liegefunktion.

Perfekt für die City, Städtetrips und den Urlaub – sagte man mir.
Das testen wir mal auf Herz und Nieren – dachte ich mir.

Baby Jogger BuggyAltstadt Hannover

City Tour von Baby Jogger –
ein Buggy für das urbane Leben und jeden Urlaub!

Als der Buggy von Baby Jogger hier vor einigen vielen Wochen ankam, war ich gespannt. Ich meine, ich habe schon sehr viele Kinderwägen getestet. Und auch mit Buggys kenne ich mich ein wenig aus, würde ich behaupten. Denn, mit der Zeit weiß  man, worauf es ankommt und was „nice to have“ ist, und man weiß, was man gar nicht haben möchte. Wie also würde der City Tour überzeugen – Daumen hoch oder Daumen runter?

Unser erster Ausflug mit dem City Tour in der Farbe Cobalt, ein wunderschönes sattes Blau, führte uns also in die Altstadt. Viele schmale Gassen mit Kopfsteinpflaster, ein Café und viel Zeit später zog ich also mein allererstes Fazit: Solide und gut. Der kann was. Der überzeugt.

Gewicht und Handhabung

Aber von vorn. Das Leichtgewicht von Buggy {er wiegt insgesamt 6,5 kg} lässt sich schnell und sehr einfach klein zusammenfalten. So passt er wirklich in jeden noch so kleinen Kofferraum. Oder zusammengeklappt im Zug sogar auf die Ablage für das Handgepäck. Das Klappmaß beträgt: 56(L) x 24(B) x 45(H) cm. Er ist nicht einer der Kleinsten auf dem Markt, aber definitiv kompakt.

So leicht er sich zusammenfalten lässt, so easy lässt er sich auch wieder aufbauen. Sprich, der Buggy kommt mit einer selbsterklärenden und leicht verständlichen Handhabung daher. Nichts da, ewiges Probieren und Suchen nach Knöpfen und Hebeln. Das Ding hier funktioniert wie ein iPhone. In die Hand nehmen und die Bedienung ist klar. Allerdings lässt er sich nicht mit nur einem Handgriff wieder zusammenbauen. Das ist nicht schlimm und auch nicht kompliziert, möchte ich an dieser Stelle aber dennoch erwähnt haben. Zumal der Buggy dadurch noch einmal robuster wirkt.

Fahrgefühl und Gesamtbewertung

Besonders wichtig ist mir aber das Fahrgefühl. Wie fährt sich der Buggy und wie ist er gefedert. Meine Erfahrung ist, dass so echte Buggys, keine Kombi-Kinderwägen, in der Regel nicht sonderlich gut gefordert sind. Das wirklich selten der Fall. Die Federung beim City Tour ist auch eher gering. Allerdings hat er relativ souverän den Härtetest, hallo Altstadt-typischer unebener Untergrund, bestanden. Und das trotz der eher kleinen Räder. Nur bei dem wirklich krassesten Kopfsteinpflaster wurde es holprig und die Räder blockierten insgesamt zweimal. Aber – bei der Beschaffenheit des Straßenbelags würde es wohl nahezu jedem Buggy mit kleiner Bereifung so ergehen. Das muss man beim Kauf eines Wagens immer bedenken. Ich finde, den Härtetest hat der City Tour von Baby Jogger souverän gemeistert.

Kurze Zeit später, vor dem kleinen Café, wo bekanntlich immer Platzmangel herrscht, fand der Wagen trotzdem Platz. Da besticht er durch seine schmale Bauart und das kompakte Design. Mit diesem Wagen kommt man einfach durch jede noch so schmale Gasse und durch jeden noch so engen Gang im Supermarkt. Die Schwenkräder sind da unglaublich praktisch und der Buggy lässt sich mit einer Hand problemlos und leicht schieben. Obwohl Mimi ja doch schon gar nicht mehr so leicht ist, fühlt sich der Buggy leichtgängig an. Auch hier wieder ein Pluspunkt.

Die Rückenlehne ist verstellbar und ermöglicht so verschiedene Sitzpositionen. Allerdings lässt sich die Lehne nicht in eine richtige Liegeposition bringen. Hat man also etwas kleinere Kinder, die noch gern und viel im Buggy schlummern, ist das ein kleiner Kritikpunkt meinerseits.  Wenn euch das wichtig ist, müsst ihr einmal in „live“ testen, ob euch die mögliche „Liegeposition“ ausreicht.

Die Bremse lässt sich leicht und mit dem Fuß feststellen oder lösen. Was mir noch aufgefallen ist: Das Material ist pflegeleicht. Bei Flecken lässt es sich schnell und einfach mit einem feuchten Lappen reinigen. Wir hatten nämlich direkt Puderzucker auf dem Bezug und am nächsten Tag gesellte sich auch noch etwas Quetschie dazu. Wer kennt es nicht.

Vor- und Nachteile zusammengefasst:

 

Vorteile sind:

  • leicht und wendig
  • klein und kompakt, perfekt für das Stadtleben oder Vielreisende, passt in jeden Kofferraum
  • leichte und selbsterklärende Handhabe
  • ein Einkaufskorb ist vorhanden
  • meistert auch etwas unebneren Untergrund
  • 5-Punkt-Gurt

 

Nachteile sind:

  • keine komplett waagerechte Liegeposition möglich
  • der Schiebegriff ist nicht höhenverstellbar

Buggy Reise

Daten und Fakten:
City Tour Buggy von Baby Jogger

Hier einmal alle Daten zum City Tour Buggy von Baby Jogger zusammengefasst:

  • Altersempfehlung: ab 6 Monaten bis 3 Jahre
  • Belastbarkeit: bis 15 kg
  • Verwendung: City
  • Klappmaß: 56(L) x 24(B) x 45(H) cm
  • Gewicht: 6,5 kg
  • Räder: Kunststoffräder, Vorderräder mit 360°-Drehbarkeit, Feststellbremse
  • Lieferumfang: Gestell, Sportsitz, Verdeck
  • Funktionen: Aluminium-Gestell, 5-Punkt-Sicherheitsgurtsystem, rücklegbarer Multifunktionssitz mit einer Hand einstellbar, lange Rückenlehne mit rückziehbarem, anpassbarem Wetterschutz, multifunktionales, 3-fach verstellbares Sonnen- und Windschutz-Verdeck inklusive 50+ UV-Sonnenschutz mit Sichtfenster und Belüftungselementen, patentiertes 1-Hand-Ultra-Kompakt-Faltsystem, Wagen arretiert sich selbst in gefaltetem Zustand, steht selbstständig und lässt sich unkompliziert in Transporttasche packen

 

ReisebuggyMamablog

 

Das gefällt Dir vielleicht auch

Keine Kommentare

Schreibe eine Nachricht