Food Lieblingsdinge

REZEPT FÜR SAFTIGEN MARMORKUCHEN | COOK BOOM BÄM – WEIL KOCHEN SPASS MACHT

31. Oktober 2017
Saftiger Marmorkuchen

*Anzeige

 

Cook Boom Bäm:
Weil kochen Spaß macht!

Eine Buchrezension plus Rezept für feinen, saftige Marmorkuchen

Ich hab eine kleine Vorliebe für gute Kochbücher.
Betonung liegt hier ganz klar auf gut und unter gut verstehe ich folgendes:

Die Rezepte sollten keine Wissenschaft sein oder aber, es ist ein Kochbuch mit traumhaft schönen Bildern und Geschichten. Etwas, das man gern in die Hand nimmt. Ein Buch, in das man immer wieder gern hineinschaut und im besten Fall auch immer wieder etwas daraus kocht oder backt.

Ein Kochbuch muss für mich also einen Mehrwert haben. Das macht es für mich aus. Und nur das ist für mich ein Kaufargument. Ich habe mir abgewöhnt, zig Kochbücher zu horten, nur um sie zu haben oder weil sie hübsch anzuschauen sind. Stattdessen habe ich Rezeptbücher, in die denen ich immer wieder stöbere und aus denen ich eben auch immer wieder Rezepte übernehme.

Cook Boom Bäm – das Familienkochbuch ist so ein Kochbuch.
Eines nehme ich einfach mal vorweg: Es ist super und macht Spaß.

Als ich es das erste Mal in meinen Händen hielt, war es druckfrisch und  ich war gespannt, ob es mich überzeugen wird. „Familienkochbuch, das klingt spannend“, dachte ich mir. Nun ist es aber so, dass ich eben doch schon viele Rezeptbücher in der Hand hatte und eher selten ist eins dabei, das mich auf den ersten Blick begeistert.

Cook Boom Bäm ist das neue Kochbuch für die ganze Familie. Ein Rezeptbuch mit einer perfekten Mischung aus verschiedensten Rezepten für jeden Tag und Anlass. Egal ob Frühstück, Mittag, Abend, Alltag oder Party. Es findet sich immer etwas. Vorspeise, Hauptgericht, Dessert, Kuchen, Drinks oder andere Snacks – tolle Rezepte eben, für immer und alles. Dabei sind die Rezepte einfach gehalten, so dass sich selbst die Kids schon mit einbringen können, wenn sie denn möchten. Und das finde ich besonders toll. Gemeinsam kochen als Familie und die Kinder integrieren. Ich finde nämlich, dass in jungen Jahren nur so gute und ausgewogene Ernährung gelernt werden kann. Ich habe als Kind leider nie mitgekocht und als ich dann auszog, konnte ich nichts, außer Nudeln ins heiße Wasser werfen. Das wünsche ich mir für meine Kinder anders.

Und dann ist „Cook Boom Bäm“ auch noch schön aufgezogen. Die Bilder sind hübsch anzuschauen und machen Appetit. Auf alles. Jetzt und sofort. Mit Hunger in dem Buch stöbern? Keine gute Idee, haha.

Und nun Butter bei die Fische. Ob wir hier schon etwas aus dem Familienkochbuch gezaubert haben, fragt ihr euch?

Ja, sogar mehrmals. Es gab hier schon die wirklich kinderleichte {aber durchaus sehr leckere} Bolognese, außerdem habe ich mich an die rote Linsensuppe mit Hack und Spinat sowie den Kartoffelsalat mit Gewürzgurken und Parmaschinken getraut. Ja, und dann gab es Kuchen. Marmorkuchen. Normalerweise bin ich kein großer Freund von Topfkuchen und ähnlichem. Die sind mir oft ein wenig zu trocken. Aber ich liebe zum Beispiel meinen Zitronenkuchen und der Marmorkuchen aus Cook Boom Bäng ist ebenfalls eine Wucht. Super saftig, schnell gemacht und lecker. Über drei Tage hat er hier den Mann und das große Kind begeistert, und blieb dabei genau so saftig wie an Tag 1. Und weil er so gut war, möchte ich heute das Rezept für diesen guten Marmorkuchen mit euch teilen.

Cook Boom Bäm ist das neue Kochbuch von EDEKA für die ganze Familie.
Erhältlich bis März 2018 im Marktkauf, im stationären oder Online-Buchhandel,
z. B. HIER * könnt ihr es kaufen.

Der Preis liegt bei 14,95 Euro. 

Kochbuch EdekaEdeka

Mein Fazit zu Cook Boom Bäm: 

Das ist wirklich, ganz ganz wirklich ein tolles Kochbuch mit tollen Rezepten und einer kunterbunten schönen Mischung.
Als Hardcover schaut es dazu auch noch sehr wertig und dekorativ aus. Ich mag das Buch leiden und es bleibt definitiv fester Bestandteil meiner Kochbuch-Sammlung.

Aus dem Kochbuch Cook Boom Bäm:
Rezept für saftigen Marmorkuchen

Im Buch selbst heißt der Kuchen „Fluffy Marmorkuchen“ und ist auf Seite 133 zu finden.

Was ihr braucht und wie ihr es macht, das sage ich euch jetzt! 

ZUTATEN für den saftigen Marmorkuchen

350 Gramm weiche Butter
250 Gramm Zucker
2 Packungen Vanillezucker

5 Eier (Größe M)
1 Prise Salz

200 ml Milch
400 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
35 – 40 Gramm Kakaopulver

1,5 Packungen Vollmilchkuvertüre (in der Tüte)
Schokoraspel

ZUBEREITUNG des Marmorkuchens

Als erstes gebt ihr die Butter, den Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel oder in die Küchenmaschine und rührt alles für einige Minuten schaumig.

Als nächstes trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Das Eigelb der Eier gebt ihr nach und nach in die Buttermischung und rührt sie unter. Nun die Milch, das Mehl und das Backpulver dazugeben und alles so weit rühren, bis der Teig eine homogene Masse ergibt. Als letztes hebt ihr den Eischnee vorsichtig unter den Teig.

Anschließend teilt ihr den Teig in zwei Hälften. In der verbleibende Hälfte rührt ihr das Kakaopulver.

Stellt eine Kasten-Backform bereit und fettet diese ordentlich. Ich habe mich entschieden, sie mit einem Blatt Backpapier auszulegen. Nun gebt ihr etwas von dem hellen Teig in die Kastenform. Im Anschluss gebt ihr den gesamten Kakao-Teig in die Form und schließt mit dem verbleibenden hellen Teig ab. Fertig.

Für etwa eine Stunde bei 160 Grad Umluft backen. Macht am zwischendurch einfach den Test mit einem Zahnstocher, dann seht ihr, ob der Teig fertig ist.

Den Teig etwas abkühlen lassen. Dann die Kuvertüre erwärmen und über den Kuchen geben. Mit Schokoraspeln bestreuen. Fertig.

Guten Appetit,
eure Janina

* dies ist ein Affiliate-Link. Nutzt ihr diesen unterstütz ihr mich und meine Arbeit. Der Artikel ist dadurch aber nicht teurer. Ih könnt das Kochbuch aber auch im stationären Buchhandel kaufen, das würde mich sogar noch mehr freuen!
Kochbuch Cook Boom Bäm
Cook Boom Bäm

Das gefällt Dir vielleicht auch

14 Kommentare

  • Antworten Pauline 2. November 2017 at 11:44

    Danke für das Rezept und den wie immer liebevollen Text, Janina ♥️ Wird gleich mal ausprobiert.
    Alles Liebe,
    Pauline

    • Antworten Janina 2. November 2017 at 11:47

      Liebe Pauline,

      das freut mich aber. Ganz ganz lieben Dank dir und ich hoffe, dass er dir genau so gut schmeckt wie der Bande hier. 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Ivy 5. November 2017 at 14:38

    Der Luchen sieht so gut aus! Der wird in der Woche definitiv nachgebacken!

    • Antworten Janina 5. November 2017 at 22:52

      Liebe Ivy,

      danke schön. Er ist auch unfassbar lecker. Richtig saftig.
      Normalerweise können Topfkuchen ja häufig nicht so viel. 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Anna 6. November 2017 at 8:37

    Oh Gott sieht der gut aus! Ich liebe Marmorkuchen. Jetzt könnte ich glatt so ein Stück essen.
    Ich bin ja oft nicht so ein Kochbuch-Fan. Weil: meist sind die Gerichte schwer nachzukochen oder man braucht dafür viel Zeit.
    Mit Kindern muss es aber oft schnell gehen, aber trotzdem frisch sein. Das weißt Du ja selbst. Deshalb danke für den Tipp, ich schau mir das Buch mal genauer an.
    Liebe Grüße, Anna

    • Antworten Janina 6. November 2017 at 10:39

      Liebe Anna,

      er ist so so lecker und saftig. 🙂

      Generell sind in dem Buch so viele tolle Rezepte, die sich wirklich lohnen. Mal schauen, was ich als nächstes daraus zaubere.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Julia K 6. November 2017 at 21:26

    Das klingt nach einem tollen Kochbuch, ich habe hier so viele „Kochbuchleichen“ im Schrank! Ein tolles Rezept und der Rest war dann nix… und der Kuchen sieht sehr lecker aus! Ich habe mir das gleich mal gespeichert. Den werde ich am Donnerstag zum Geburtstag meines Mannes gleich mal backen!

  • Antworten Sarah 6. November 2017 at 22:25

    Es ist so wie du es schreibst, liebe Janina, entweder einfach erklärt oder super tolle Verpackung. So geht es mir auch mit Kochbüchern.
    Ich mag Edeka eh total gern, weil ich da immer alles finde, was ich für einen Plünder-Einkauf brauche, wenn ich mal wieder in Deutschland bin.
    Und Marmorkuchen? Ganz ehrlich? Der geht doch immer, oder?

    Liegen die Bücher auch im Edeka aus?

    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Antworten Blogprinzessin 7. November 2017 at 9:08

    Den muss ich mit den Kindern auch unbedingt backen, man sieht der lecker aus!!!!

    • Antworten Janina 7. November 2017 at 10:02

      Liebe Katharina,

      berichtest du dann, wie es dir geschmeckt hat? 🙂

      Herzliche Grüße an Dich
      Janina

  • Antworten Julia 10. November 2017 at 13:58

    Liebe Janina,
    mir liegt backen überhaupt nicht, muss ich leider zugeben.
    Mal ist er zu trocken (angebrannt hatten wir auch schon), noch flüssig oder einfach geschmacksneutral.
    Gestern war wieder so ein Tag. Als es gerade aus dem Backofen qualmte, musst ich an Dein Kuchenrezept denken.
    Zum Glück hatte ich noch alle Zutaten im Haus und konnte gleich den nächsten Versuch wagen. Er ist mir dann auch tatsächlich gelungen und sehr lecker geworden.
    Dafür wollte ich mich nur bedanken!
    Dein Backprofi 😉

    • Antworten Janina 12. November 2017 at 18:39

      Liebe Julia,

      wie cool. Das freut mich aber. Also echt riesig! 🙂
      Danke schön.

      Herzliche Grüße
      Janina

  • Antworten Gaby 11. November 2017 at 18:36

    Tolles Rezept, Danke dir. Hab statt Kakaopulver mal einen Klecks Nutella beigemengt. 😜 mit lieben Grüßen aus 🇦🇹Gaby

    • Antworten Janina 12. November 2017 at 18:34

      Liebe Gaby,

      das klingt himmlisch. 🙂
      Das probiere ich auch mal.

      Herzliche Grüße
      Janina

    Schreibe eine Nachricht