Food

REZEPT FÜR DEN WELTBESTEN THAILÄNDISCHEN STICKY RICE MIT MANGO

7. Februar 2018
Sticky Rice

 

STICKY RICE MIT MANGO
THAI DESSERT – EINFACH, SCHNELL UND KÖSTLICH

Thailand ist ein Land für die Seele. Nicht zuletzt dank seiner unwiderstehlich guten Küche. Das köstliche Obst, so saftig und schmackhaft, die leckeren Currys und Suppen.

In Thailand habe ich jeden Tag geschlemmt. Schon vor meinem Thailand-Urlaub war ich ein Fan der Thai Küche. Aber seit dem Urlaub kann ich zu Thai Food generell nicht mehr nein sagen. Ein Gericht, genauer gesagt ein Dessert, das ich vor unserem Urlaub gar nicht kannte, ist Sticky Rice. Klebrig, süßer Reis, der mit Kokosmilch zubereitet wird. Eine Art Milchreis, aber in noch besser – wie ich finde. 

Heute habe ich ein herrlich einfaches Rezept für euch. Es braucht nur sehr wenige Zutaten, noch weniger Zeit und ist dabei so unschlagbar lecker. Ich wünsche euch schon jetzt einen guten Appetit!

 

Rezept für Sticky Rice

ZUTATEN FÜR STICKY RICE

Für die Zubereitung von Sticky Rice braucht es nur sehr wenige Zutaten. Eigentlich ist es sogar eine Art Milchreis, nur eben mit Kokosmilch gekocht. Ich liebe es, meinen Sticky Rice mit geröstetem Sesam zu servieren. Allerdings kann man ihn auch weg lassen, wenn man a) kein Sesam mag oder b) keinen gerösteten Sesam zur Hand hat.

250 Gramm Klebreis {Sushi Reis}
1 Dose cremige Kokosmilch
6 EL Zucker
Eine Prise Salz
Frische, saftige Mango
gerösteten Sesam

 

 

ZUBEREITUNG STICKY RICE

Als erstes den Reis einmal mit Wasser spülen.

Den Klebreis in einen Topf geben und mit insgesamt 500 ml Wasser einmal aufkochen. Danach auf niedrigster Stufe, abgedeckt köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit er nicht anbrennt. Das dauert etwa 15 – 20 Minuten.

Während der Reis köchelt, die Dose Kokosmilch öffnen und in einen kleinen Topf geben. Je nach Geschmack etwa 4 bis 7 gehäufte Esslöffel Zucker dazugeben und die Kokosmilch bei niedriger Stufe und unter Rühren etwas köcheln lassen. Auf gar keinen Fall aufkochen, nur köcheln. Ich lass die Milch in der Regel um die 20 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit aber schon den Reis vom Herd nehmen und dann etwa 70 – 80 Prozent der eingekochten Kokosmilch auf den noch heißen Klebreis geben und alles unterrühren.

Keine Sorge – der Klebreis wird die komplette Kokosmilch aufnehmen. Auch wenn es anfänglich vermutlich nicht so ausschaut. Die restliche süße Kokosmilch zur Seite stellen, sie dient später als Topping.

Der Sticky Rice wird dann mit frischer Mango, etwas geröstetem Sesam und der süßen Kokosmilch garniert und schließlich serviert.

Ich wünsche euch einen guten Appetit,
Eure Janina

 

Wenn euch mein Rezept gefällt und ihr es nachkocht, dann würde ich mich so so so riesig freuen, wenn ihr mich bei Instagram verlinkt oder meinen Hashtag #OhWunderbarkocht nutzt. Das wäre das Größte. <3
Sticky Rice Rezept Sticky Rice Rezept Sticky Rice

Das gefällt Dir vielleicht auch

8 Kommentare

  • Antworten Anna Lena 7. Februar 2018 at 22:11

    Hhmnjam! Danke für dir Erinnerung an Sticky Rice und wenn ich es zubereitet und poste, wirst du markiert. 🙂

    • Antworten Janina 7. Februar 2018 at 23:41

      Liebe Anna Lena,

      ich bin sehr gespannt, was du sagst. 🙂

      Ganz ganz liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Christina 7. Februar 2018 at 23:23

    Soweit ich weiß besteht zwischen Klebreis und Sushireis ein Unterschied. Ich habe für Sticky Rice bisher immer den klassischen Klebreis verwendet und eben nicht Sushireis. Aber mit Sushireis kann man sich wohl die Einweichzeit ersparen und so werde ich das sicher auch mal ausprobieren. Klassisch wird der Sticky Rice auch nicht gekocht, sondern im Dampf gegart. Einfacher und schneller ist dein Rezept allemal. Danke für den Tipp.

    • Antworten Janina 7. Februar 2018 at 23:41

      Liebe Christina,

      danke dir.
      Ich mag das Rezept sehr gern, wenn auch es nicht das klassische Rezept ist. Dafür ist es super einfach und schnell. 🙂

      Viele liebe Grüße
      Janina

  • Antworten Kati 9. Februar 2018 at 7:51

    Hört sich verdammt lecker an und ist doch so simpel (aber das sind ja oft die leckersten rezepte….), das werd ich auf alle Fälle mal ausprobieren 🙂
    Nur eine Frage, wie viele ml fasst denn deine Dose Kokosmilch? Ich kenn die nämlich in zwei Größen, 200 und 400 ml.
    Viele Grüße

  • Antworten Katharina 10. Februar 2018 at 17:54

    Ich habe den Reis heute nachgekocht! Es ist definitiv der Beste den ich je gegessen habe! Vielen Dank für das tolle Rezept! Lieben Gruß Katharina

  • Antworten Jana 22. Februar 2018 at 15:12

    Liebe Janina,
    vielen Dank für das tolle Rezept! Ich bin mir sicher, ich werde mich in meinen Traumurlaub in Thailand letztes Jahr zurückversetzt fühlen 🙂
    Da das Auge aber bekanntlich mitisst, wollte ich fragen, wie du den Reis beim Servieren in diese Form bringst..? Ich könnte mir diese kleinen Förmchen für das Anrichten von Desserts gut vorstellen, vielleicht hast du aber auch einen Geheimtipp. Fragen schadet ja nicht 🙂
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
    Jana

    • Antworten Janina 22. Februar 2018 at 19:12

      Liebe Jana,

      ich habe ein kleines Einmachglas mit kaltem Wasser ausgespült und dann den Reis hineingegeben und ihn dann gestürzt. 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich
      Janina

    Schreibe eine Nachricht