DIE ERSTEN 1000 TAGE – GLÜCK UND SORGEN

Die ersten 1000 Tage – Glück und Sorgen

Noch vor dem Urlaub war ich gemeinsam mit Rossmann, Milupa und wirklich wundervollen Frauen und Mamas im idyllischen Bayern. Thema: Die ersten 1000 Tage im Leben eines Kindes. Neben spannenden Informationen rund um die Ernährung, sprachen wir auch über Emotionen. Wie ist das eigentlich eine Mama zu werden? Hat man neben all der Vorfreude und den Glückshormonen vielleicht auch Sorgen? Eine Schwangerschaft verändert alles, dich, deinen Körper und dein Leben. Mit der Geburt des eigenen Kindes beginnt ein neues, ganz großes Abenteuer.

Und zu all dem, zu meinen ersten 1000 Tagen, durfte ich sogar einen kleinen Vortrag halten. Wow, was war ich aufgeregt. Rückblickend betrachtet, sind die 1000 Tage alles. Spannend, voller Glück, mit vielen Schmetterlingen im Bauch, aber auch teilweise mit Sorgen und vor allem Unsicherheiten belastet. Und ganz manchmal liegt Glück und Leid nah beieinander, auch die Erfahrung habe ich gemacht. 

Es ist verrückt – die Vorfreude in der Schwangerschaft ist kaum in Worte zu fassen. Gerade in der ersten Schwangerschaft ist oft unsicher und übervorsichtig, man versucht alles und jeden Moment aufzusaugen, ihn für die Ewigkeit zu konservieren. Beim zweiten Kind ist man schon etwas sicherer, die Vorfreude ist dadurch aber nicht weniger groß. Ein Kind zu bekommen ist ein Wunder, ein echtes Geschenk, ein Segen.

Die Geburt ist ein Wunder der Natur. Nach knapp zehn Monaten des Wartens ist er da, der Moment, in dem man sein Kind in die Arme schließt. Ist gibt keine Worte, die das Gefühl auch nur annähend beschreiben können. Atemberaubend, und unwirklich, wunderschön, aber manchmal auch fremd. Jetzt ist da Menschenskind, mein Menschenskind. Einfach da, von einer Minute zur anderen. Da scheinen die zehn Monate Vorbereitung auf einmal zu wenig. Denn sind wir mal ehrlich, man kann sich auf das Elternsein nicht vorbereiten. Man kann sich belesen, man kann sich austauschen, aber man nicht annähernd erahnen, wie groß das ist. Ich bin jetzt Mutter.

Die ersten Wochen mit Baby sind wundersam, wie in einer Blase. Die ruhigen Minuten mit dem eigenen Kind, der Duft, den dieses Neugeborene versprüht – das ist Liebe. Die ganz große Liebe. Denn eines ist sicher, die Liebe bekommt mit einem Kind eine andere Dimension. Mutter- und Vaterliebe, so rein und stark. Aber auch in der ersten Zeit mit Kind muss nicht immer alles rund laufen. Nein. Bauchschmerzen, Anpassungsschwierigkeiten, Wochenbettdrepressionen. Jede Mutter erlebt diese ersten Wochen und Monate mit ihrem Kind anders. Und jede Schwangerschaft und Geburt ist anders.

Ich habe zwei Töchter, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Beide aber eines sicher, wunderbar. Und auch wenn es Tage gab, in denen ich dachte: „Ich kann nicht mehr, ich bin müde!“, dann ging es eben doch weiter. Die ersten 1000 Tage sind eines ganz sicher: kunterbunt und aufregend, kräftezehrend und wunderschön.

Was waren also so unsere Glücksmomente,
hatten wir auch Sorgen?

Das seht ihr in kleinen Kurzinterviews in diesem Video.

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

    1. ..und geht es dir nun besser? Das ist schön, das freut mich für dich. Aufrichtig. Manche Menschen müssen ihr Glück und Zufriedenheit halt in dieser Form suchen. 🙂

  1. Ein schönes Video! Ich finde es immer klasse, wenn ich Blogger auch mal in bewegten Bild und mit Ton sehe 🙂 Trotz Snapchat! Ich mag seine ruhige Art! ?

    1. Danke dir, liebe Frauke!

      Mir liegt das so vor der Kamera oft nicht so gut, weil ich dann immer sehr aufgeregt bin und meine Stimme dann leider auch oft sehr piepsig wird. 😀
      Ich finde aber, dass das Filmteam dort sehr gute Arbeit geleistet hat und auch so angenehm war, da fiel es gar nicht mehr so schwer, einfach mal selbst zu sein.:)

      PS: Ich hoffe sehr darauf, dass wir uns dann auch endlich mal in „echt“ kennenlernen. Das würde mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen