KINDER LERNEN IM SPIEL | Freies Spiel und Kinder fördern – ohne zu überfordern

Werbung mit Selecta Spielzeug

 

KINDER LERNEN IM SPIEL
Freies Spiel und Kinder fördern – ohne zu überfordern!

 

Wir Eltern möchten immer das Beste für unser Kind. Gerade in der heutigen Zeit, machen wir uns besonders viele Gedanken. Wir lesen Ratgeber, tauschen uns aus und möchten für unser Kind die besten Rahmenbedingungen schaffen, um groß zu werden. Einerseits ist Wissen Macht, andererseits ist man heute als frisch gebackene Mama oder Papa auch sehr schnell sehr verunsichert. Viel zu oft neigt man dazu, Vergleiche zu ziehen. Wie macht das die Johanna mit ihrem Jonte und warum machen die das ganz anders? Wieso schläft Carla von XY eigentlich schon durch, während wir hier fünfmal die Nacht aufstehen und Bedürfnisse stillen? Aber Nora läuft mit zehn Monaten schon und Claudia geht mit Harry aber zum Pekip, zum Babyschwimmen und zur musikalischen Früherziehung. Ich hab mich früher selbst viel zu schnell verrückt gemacht – weil ich verglichen habe. Das tue ich nicht mehr. 

Stattdessen vertraue ich darauf,
dass ich (bzw. wir als Eltern) intuitiv ganz viel richtig machen.

Wir wissen, wirklich jedes Kind hat sein ganz eigenes Tempo. Das eine Kind läuft etwas eher, das andere später. Ein anderes Kind ist motorisch super fit, das nächste sprachlich. Sich bewusst zu machen, dass wir alle ganz wundervoll einzigartig sind (und so eben auch unsere Kinder) und deshalb auch alle unser eigenes Tempo und so unsere Stärken und Interessen haben, nimmt ordentlich den Druck raus. Lehnen wir uns zurück und genießen die Zeit mit den Kids. Sie werden so schnell groß – und irgendwann, irgendwann laufen und sprechen sie nahezu alle. 

 

 

Spiel ist Lernen und Lernen ist Spiel
– Kinder lernen spielerisch!

Kinder sind von Grund auf neugierig und lernen spielerisch – und das ganz natürlich in ihrem Alltag und aus eigenem Antrieb. Denn das Spiel ist für Kinder ihre Art zu lernen. Sie sind wissbegierig, neugierig und kleine aufgeweckte Weltentdecker. Deshalb ist es wichtig, den Kindern viel Raum zu geben, um ihre Umwelt zu entdecken. Im Spiel. Denn spielen bedeutet lernen. Und lernen bedeutet gleichzeitig Spiel und Spaß.

Wie ich gerade schon schrieb, entdecken Kinder ihre Welt und üben dabei. Sie spielen mit ganz viel Begeisterung und Hingabe und können sich im Spiel richtig verlieren. So begreifen sie Zusammenhänge, finden heraus, wie das ein oder andere funktioniert und welcher Sinn und Zweck hinter gewissen Dingen, Abläufen usw. steht. Sie trainieren im alltäglichen Spiel ihre motorischen Fähigkeiten, ihre Sprache und so vieles mehr. Im übrigen ist der Alltag da mit seinen alltäglichen Gegenständen oft schon sehr spannend und ausreichend. 

Bedeutet: Während des Spiels üben sich die Kinder in vielen verschiedenen Bereichen wie u. a. in Denkfähigkeit, Selbstvertrauen und -bestätigung, Kreativität, Einfühlungsvermögen, Konfliktfähigkeit sowie die Einhaltung von Regeln und das Aushalten von Enttäuschung oder Misserfolg. 

All das passiert übrigens vollkommen natürlich.
Man kann sein Kind dabei nur unterstützen, in dem man ihm viel Raum für freies und selbstbestimmtes Spiel gibt. Das ist der Schlüssel: Dem Kind viel viel Freiheit und Raum geben, um sich auszuprobieren, sich kennenzulernen, zu verstehen und so zu lernen. Wir als Eltern müssen nichts vorgeben. Das Kind gibt den Takt an. Und wir können und dürfen begleiten. Wir sind Ansprechpartner und gern auch als Publikum erwünscht, bieten Anregungen und dürfen mit unserem Kind MITspielen.

 

Spielzeug für Babys und Kleinkinder 

Babys und Kleinkinder erleben Dinge des Alltags als unheimlich spannend. Sei es der Topf in Kombination mit einem Kochlöffel, ein Schwamm oder Backpapier (weil es so schön knistert). Zusätzlich kann man ihnen reduziert Spielzeug „anbieten“. Hier gilt ganz klar, weniger ist mehr. Lieber wenig Spielzeug und dafür welches, das die Kinder inspiriert und anspricht. 

Meine Kinder liebten und lieben es bunt. Farbenfrohes Spielzeug war also immer etwas, was gut ankam und gern bespielt wurde. Wir haben für das Babyalter und die Kleinkindzeit immer eher eine sehr ausgewählte Menge an Spielzeug angeboten. Eine kleine bunte Mischung. Und damit sind wir persönlich immer gut gefahren. 

 

Spielzeug von Selecta
– mit viel Spaß und Neugierde lernen 

Selecta bietet für Babys und Kleinkinder eine wundervolle Auswahl an wertigem Holzspielzeug, das die Kinder zum entdecken und erleben einlädt. Motorische Fähigkeiten werden hiermit geübt und trainiert und gefordert und dann sind die Sachen von Selecta dazu auch noch so herrlich farbenfroh. Schaut gern einmal HIER vorbei – es gibt wirklich für jedes Alter eine schöne Auswahl!

Übrigens ist das verwendete Holz für das Spielzeug von Selecta ausschließlich aus zertifizierter Holzwirtschaft und die Farben sind auf Wasserbasis. Das ist also eine rundum gute und sichere Sache. Über die Qualität kann ich sagen: Das Spielzeug kann man auch noch an zwei, drei, fünf andere Kinder weiter vererben. Jedes Teil ein langlebiger Klassiker!

Aktuell liebt es unser Piet, Dinge ineinander und aufeinander zu stecken oder zu verstauen. Wir können beobachten, wie er (immer erfolgreicher) versucht Größen einzuschätzen und das mit ganz viel Spaß. Er steckt und packt ein, verstaut und packt wieder aus – teilweise über einen langen Zeitraum. 

Der Stapelturm Kugel von Selecta (HIER) ist da momentan neben dem Saltino (HIER) der absolute Hit und er ist jeden Tag damit zugange. 

Stöbert doch gern mal bei Selecta und vielleicht ist da ja ein schönes Geschenk für das anstehende Weihnachtsfest oder den kommenden Geburtstag dabei. 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Toller Artikel. Aber am besten: Dieses Jäckchen! Ich bin verknallt. Verrätst du wo es her ist?

Schreibe einen Kommentar

new in: ZARA LOVE

Hallo, ihr Lieben! Letzten Samstag war ich ein wieder einmal ein wenig bei meinem Lieblings-ZARA im EEZ bummeln. Dieser ZARA ist immer recht gut ausgestattet,

WEITERLESEN »
Menü schließen