OH OKROSCHKA // REZEPT FÜR KÜHLE SOMMERSUPPE


Okroschka,
Rezept für erfrischende, kalte Sommersuppe 

Die Temperaturen steigen und steigen, es ist heiß und schwül und eigentlich mag man kaum etwas essen – abgesehen von Wassermelone. Und Okroschka, einer kühlen und unfassbar leckeren Sommersuppe. Frisches Gemüse gepaart mit Kartoffeln und einer Mischung aus Kefir und Buttermilch. Gerade im Hochsommer ist dieses Gericht der Himmel (am Gaumen).

 

 

 

 

Was braucht ihr?

 

Z U T A T E N für OKROSCHKA

2 Becher Buttermilch

1 Becher Kefir

1 Becher Créme Fraiche

evtl. etwas Milch (zum verdünnen)

etwa 4 – 5 große Kartoffeln

1 Salatgurke

1 feine Fleischwurst (orange, als Stück)

1 Bund Radieschen

3 große Möhren

4 Eier

2 Bund Dill

evtl. ein Bund Lauchzwiebeln

Salz & Pfeffer

 

 

 

Z U B E R E I T U N G von OKROSCHKA

Als erstes wascht ihr die Kartoffeln und Möhren sorgfältig. Nun gebt ihr sie in einen Top mit kochendem Wasser und kocht beides, bis es gar ist. Währenddessen kocht ihr in einem anderen Topf die Eier, bis sie hart sind.

Nun schält ihr die Salatgurke und schneidet diese sowie die Fleischwurst und die Radieschen in kleine Stücke. Auch die Lauchzwiebel wird geputzt und in feine Ringe geschnitten. Nun nehmt ihr die Kartoffeln und Möhren vom Herd und schreckt beides ab. Im Anschluss muss beides geschält und in kleine Würfel weiterverarbeitet werden. Alle Zutaten kommen nun in einen großen Topf. Die Eier werden geschält und kommen fein gewürfelt ebenfalls mit in den Topf.

Anschließend gebt ihr die Buttermilch, den Kefir und das Créme Fraiche hinzu. Rührt alles glatt und würzt das Süppchen anschließend mit dem fein zerkleinerten Dill, Salz und Pfeffer. Fertig. Bedenkt, dass diese Suppe durchgehend gekühlt werden muss. Am besten schmeckt sie übrigens am Folgetag.

Lasst es euch schmecken.

Eure Janina

 

Mehr Rezepte von mir findet ihr HIER

Bei Instagram bin ich auch.

 

 

 

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 27 Kommentare

  1. Habe die Suppe am Wochenende „nach gekocht“. Suuuper lecker und bei den Wüstentemperaturen wirklich erfrischend!
    Toller Tipp!
    Habe im Bekanntenkreis schon ordentlich Werbung gemacht.

    1. Liebe Chantal,

      ganz ganz lieben Dank für das Feedback. <3

      Ich hoffe, du lässt sie dir bei den tollen Temperaturen jetzt wieder schmecken. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  2. Die Suppe ist sehr lecker und heißt auf russisch: Akroschka ;). Ich könnte da drin baden 😀

    1. Liebe Ma,

      ich könnte darin auch baden.
      Ja, ich weiß, dass sie Okroschka heißt. 🙂

      Ganz ganz liebe Grüße
      Janina

      1. Ich glaube sie meinte Akroschka

        1. Es wird Akroschka ausprochen, aber mit O geschrieben.

        2. Ach so eine will ich jetzt sofort haben!! Danke für das tolle Rezept, gibts heute gleich zu Mittag!

          1. Das freut mich aber riesig. 🙂
            Ich hoffe, sie hat dir geschmeckt?

  3. Wir machen die mit einer frischen Gurke, Fleischwurst, Kartoffeln, Eiern, Dill und Lauch. Mit einem Becher Creme Fraiche wird alles zum Salat verrührt und dann mit Leitungswasser und einem Becher Sahne aufgegossen. Salz, ca. 4 Esslöffel Essig, und 3 Spritzer Zitronensaft. So kenn ich es von zuhause. Vor dem Servieren schmeißen wir manchmal noch Eiswürfel rein und der kühle Genuss ist perfekt ??

    Die Kinder lieben es und streiten sich immer um die letzten Tropfen ?

    1. Liebe Kristina,

      danke dir für dein Rezept. Ich mag es tatsächlich so lieber, wie in meinem Rezept – haha. Ich kenne es aber auch „von zu Hause“ nur so. 🙂

      Ganz ganz liebe Grüße
      Janina

  4. Ich habe diese Suppe schon als Kind gelebt. Im Sommer einfach perfekt. Bei uns wird sie nur mit Kefir und Wasser aufgegossen, außerdem gebe ich ich gerne noch einen Schuss Essig hinzu. Dann schmeckte sie besonders erfrischend.

  5. In Polen gibt es sie so ähnlich. Da heißt sie chlodnik und man macht noch rote Beete rein. Junge rote Beete, auch die Blätter. Schmeckt auch superlecker.

  6. Versuch mal nächstes Mal Polische Chlodnik aus Gurken, Radischen und Avocado zu machen. Es ist auch super lecker 🙂

  7. Eine richtige Okroschka wir ohne Möhren gemacht.

    1. Wer genau sagt das? 😀

      Das Rezept ist von einer Russin, die es so in Russland zubereitet hat. Ich denke, es gibt immer Abwandlungen von einem Rezept. Das hat nicht mit einer „richtigen“ oder „nicht richtigen“ Okroschka zu tun. 😉

  8. Find ich megacool, wenn es jmd kennt und macht,der ursprünglich nicht aus Russland kommt 😬 liebe diese Suppe und mache die etwas anders, aber da gibt’s etliche Abwandlungen. Und dass du sogar erklärst,dass es mit O geschrieben, aber mit A ausgesprochen wird 😂 das wissen selbst manche nicht,die es eig wissen müssten 👹 cool!

  9. Da hast du Recht Janina. In jeder Familie schmeckt die Okroschka anders. Genau so wie der Borsch.

    1. Jaaaa, wie wahr. Jeder hat doch seine kleinen Familienrezepte 🙂

      Ein Rezept für Bortsch hab ich auch, vielleicht schaff ich es, das mal auf den Blog zu stellen.

  10. Ich werde die Suppe mal ausprobieren, werde aber die Gurke weglassen, da die hier niemanden schmeckt. Die restlichen Zutaten klingen lecker.

  11. hmmm, lecker, hatte ich noch nie von gehört. Mache ich unbedingt nach. Allerdings vegetarisch – das wird wohl auch ok sein? Lasse einfach die Fleischwurst weg. oder? Liebe Grüße und vielen Dank!!

  12. Ich habe die Suppe gerade das erste mal gemacht und für morgen vorbereitet. Kann es kaum erwarten sie zu essen, denn sie war schon jetzt KÖSTLICHST!

    1. Liebe Julika,

      das freut mich aber riesig zu lesen.
      Hier gab es die in der letzten Zeit gefühlt ständig. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  13. Die Suppe erinnert mich an „marinierten Hering“. Da mache ich zum Hering auch so eine Soße, allerings mit Zwiebeln, Äpfeln, Sahne und Milch. Hier ist der Hering halt die Fleischwurst. Deine Suppe koche ich am Wochenende. Mal sehen, wie sie schmeckt.

  14. Liebe Janina, habe heute dein Oh-kroschka-Rezept ausprobiert und wir alle sind einstimmig der Meinung: oh-saulecker!😋 Schon seit Langem wollte ich diese Suppe mal ausprobieren und dein Rezept hat mich schon von der Theorie her überzeugt. Tausend Dank!!! Werden wir in unser Familienrepertoire aufnehmen. Für dich und das Baby alles Gute!

  15. Das ist richtig jede Familie hat eigenes Rezept von Okroschka genau wie Bortsch. Ich mache die ohne Möhren (werde ich aber noch mit probieren). Ich nehme als Flüssigkeit nur Kefir und verdünne alles mit dem Mineralwasser Medium, dadurch bekommt die Suppe erfrischenden und prickelnden Geschmack. Mein Mann kannte so nicht, bei ihm zu Hause wurde mit Kwas (Getränk aus dunklen Brot und Hefe) aufgefüllt. Mag er aber meine Version mittlerweile mehr.

Schreibe einen Kommentar

Massimo ♥

Kleid – Massimo Dutti, Blazer & Pumps – ZARA, Armreifen – Accessorize.Nach einigen regnerischen Tagen traute sich die Sonne heute mal wieder raus. Das musste

WEITERLESEN »
Menü schließen